Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 2

XXXV. THE SUBLIME ONES.Von den Erhabenen
Calm is the bottom of my sea: who would guess that it hideth droll monsters! Still ist der Grund meines Meeres: wer erriethe wohl, dass er scherzhafte Ungeheuer birgt!
Unmoved is my depth: but it sparkleth with swimming enigmas and laughters. Unerschütterlich ist meine Tiefe: aber sie glänzt von schwimmenden Räthseln und Gelächtern.
A sublime one saw I to-day, a solemn one, a penitent of the spirit: Oh, how my soul laughed at his ugliness! Einen Erhabenen sah ich heute, einen Feierlichen, einen Büsser des Geistes: oh wie lachte meine Seele ob seiner Hässlichkeit!
With upraised breast, and like those who draw in their breath: thus did he stand, the sublime one, and in silence: Mit erhobener Brust und Denen gleich, welche den Athem an sich ziehn: also stand er da, der Erhabene, und schweigsam:
O'erhung with ugly truths, the spoil of his hunting, and rich in torn raiment; many thorns also hung on him--but I saw no rose. Behängt mit hässlichen Wahrheiten, seiner Jagdbeute, und reich an zerrissenen Kleidern; auch viele Dornen hiengen an ihm - aber noch sah ich keine Rose.
Not yet had he learned laughing and beauty. Gloomy did this hunter return from the forest of knowledge. Noch lernte er das Lachen nicht und die Schönheit. Finster kam dieser Jäger zurück aus dem Walde der Erkenntniss.
From the fight with wild beasts returned he home: but even yet a wild beast gazeth out of his seriousness--an unconquered wild beast! Vom Kampfe kehrte er heim mit wilden Thieren: aber aus seinem Ernste blickt auch noch ein wildes Thier - ein unüberwundenes!
As a tiger doth he ever stand, on the point of springing; but I do not like those strained souls; ungracious is my taste towards all those self- engrossed ones. Wie ein Tiger steht er immer noch da, der springen will; aber ich mag diese gespannten Seelen nicht, unhold ist mein Geschmack allen diesen Zurückgezognen.
And ye tell me, friends, that there is to be no dispute about taste and tasting? But all life is a dispute about taste and tasting! Und ihr sagt mir, Freunde, dass nicht zu streiten sei über Geschmack und Schmecken? Aber alles Leben ist Streit um Geschmack und Schmecken!
Taste: that is weight at the same time, and scales and weigher; and alas for every living thing that would live without dispute about weight and scales and weigher! Geschmack: das ist Gewicht zugleich und Wagschale und Wägender; und wehe allem Lebendigen, das ohne Streit um Gewicht und Wagschale und Wägende leben wollte!
Should he become weary of his sublimeness, this sublime one, then only will his beauty begin--and then only will I taste him and find him savoury. Wenn er seiner Erhabenheit müde würde, dieser Erhabene: dann erst würde seine Schönheit anheben, - und dann erst will ich ihn schmecken und schmackhaft finden.
And only when he turneth away from himself will he o'erleap his own shadow --and verily! into HIS sun. Und erst, wenn er sich von sich selber abwendet, wird er über seinen eignen Schatten springen - und, wahrlich! hinein in seine Sonne.
Far too long did he sit in the shade; the cheeks of the penitent of the spirit became pale; he almost starved on his expectations. Allzulange sass er im Schatten, die Wangen bleichten dem Büsser des Geistes; fast verhungerte er an seinen Erwartungen.
Contempt is still in his eye, and loathing hideth in his mouth. To be sure, he now resteth, but he hath not yet taken rest in the sunshine. Verachtung ist noch in seinem Auge; und Ekel birgt sich an seinem Munde. Zwar ruht er jetzt, aber seine Ruhe hat sich noch nicht in die Sonne gelegt.
As the ox ought he to do; and his happiness should smell of the earth, and not of contempt for the earth. Dem Stiere gleich sollte er thun; und sein Glück sollte nach Erde riechen und nicht nach Verachtung der Erde.
As a white ox would I like to see him, which, snorting and lowing, walketh before the plough-share: and his lowing should also laud all that is earthly! Als weissen Stier möchte ich ihn sehn, wie er schnaubend und brüllend der Pflugschar vorangeht: und sein Gebrüll sollte noch alles Irdische preisen!
Dark is still his countenance; the shadow of his hand danceth upon it. O'ershadowed is still the sense of his eye. Dunkel noch ist sein Antlitz; der Hand Schatten spielt auf ihm. Verschattet ist noch der Sinn seines Auges.
His deed itself is still the shadow upon him: his doing obscureth the doer. Not yet hath he overcome his deed. Seine That selber ist noch der Schatten auf ihm: die Hand verdunkelt den Handelnden. Noch hat er seine That nicht überwunden.
To be sure, I love in him the shoulders of the ox: but now do I want to see also the eye of the angel. Wohl liebe ich an ihm den Nacken des Stiers: aber nun will ich auch noch das Auge des Engels sehn.
Also his hero-will hath he still to unlearn: an exalted one shall he be, and not only a sublime one:--the ether itself should raise him, the will- less one! Auch seinen Helden-Willen muss er noch verlernen: ein Gehobener soll er mir sein und nicht nur ein Erhabener: - der Aether selber sollte ihn heben, den Willenlosen!
He hath subdued monsters, he hath solved enigmas. But he should also redeem his monsters and enigmas; into heavenly children should he transform them. Er bezwang Unthiere, er löste Räthsel: aber erlösen sollte er auch noch seine Unthiere und Räthsel, zu himmlischen Kindern sollte er sie noch verwandeln.
As yet hath his knowledge not learned to smile, and to be without jealousy; as yet hath his gushing passion not become calm in beauty. Noch hat seine Erkenntniss nicht lächeln gelernt und ohne Eifersucht sein; noch ist seine strömende Leidenschaft nicht stille geworden in der Schönheit.
Verily, not in satiety shall his longing cease and disappear, but in beauty! Gracefulness belongeth to the munificence of the magnanimous. Wahrlich, nicht in der Sattheit soll sein Verlangen schweigen und untertauchen, sondern in der Schönheit! Die Anmuth gehört zur Grossmuth des Grossgesinnten.
His arm across his head: thus should the hero repose; thus should he also surmount his repose. Den Arm über das Haupt gelegt: so sollte der Held ausruhn, so sollte er auch noch sein Ausruhen überwinden.
But precisely to the hero is BEAUTY the hardest thing of all. Unattainable is beauty by all ardent wills. Aber gerade dem Helden ist das Schöne aller Dinge Schwerstes. Unerringbar ist das Schöne allem heftigen Willen.
A little more, a little less: precisely this is much here, it is the most here. Ein Wenig mehr, ein Wenig weniger: das gerade ist hier Viel, das ist hier das Meiste.
To stand with relaxed muscles and with unharnessed will: that is the hardest for all of you, ye sublime ones! Mit lässigen Muskeln stehn und mit abgeschirrtem Willen: das ist das Schwerste euch Allen, ihr Erhabenen!
When power becometh gracious and descendeth into the visible--I call such condescension, beauty. Wenn die Macht gnädig wird und herabkommt in's Sichtbare: Schönheit heisse ich solches Herabkommen.
And from no one do I want beauty so much as from thee, thou powerful one: let thy goodness be thy last self-conquest. Und von Niemandem will ich so als von dir gerade Schönheit, du Gewaltiger: deine Güte sei deine letzte Selbst- Überwältigung.
All evil do I accredit to thee: therefore do I desire of thee the good. Alles Böse traue ich dir zu: darum will ich von dir das Gute.
Verily, I have often laughed at the weaklings, who think themselves good because they have crippled paws! Wahrlich, ich lachte oft der Schwächlinge, welche sich gut glauben, weil sie lahme Tatzen haben!
The virtue of the pillar shalt thou strive after: more beautiful doth it ever become, and more graceful--but internally harder and more sustaining-- the higher it riseth. Der Säule Tugend sollst du nachstreben: schöner wird sie immer und zarter, aber inwendig härter und tragsamer, je mehr sie aufsteigt.
Yea, thou sublime one, one day shalt thou also be beautiful, and hold up the mirror to thine own beauty. Ja, du Erhabener, einst sollst du noch schön sein und deiner eignen Schönheit den Spiegel vorhalten.
Then will thy soul thrill with divine desires; and there will be adoration even in thy vanity! Dann wird deine Seele vor göttlichen Begierden schaudern; und Anbetung wird noch in deiner Eitelkeit sein!
For this is the secret of the soul: when the hero hath abandoned it, then only approacheth it in dreams--the superhero.-- Diess nämlich ist das Geheimniss der Seele: erst, wenn sie der Held verlassen hat, naht ihr, im Traume, - der Über-Held.
Thus spake Zarathustra. Also sprach Zarathustra.