Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 4

LXXIV. THE SONG OF MELANCHOLY.

Das Lied der Schwermuth

1. 1.
When Zarathustra spake these sayings, he stood nigh to the entrance of his cave; with the last words, however, he slipped away from his guests, and fled for a little while into the open air. Als Zarathustra diese Reden sprach, stand er nahe dem Eingange seiner Höhle; mit den letzten Worten aber entschlüpfte er seinen Gästen und floh für eine kurze Weile in's Freie.
"O pure odours around me," cried he, "O blessed stillness around me! But where are mine animals? Hither, hither, mine eagle and my serpent! ``Oh reine Gerüche um mich, rief er aus, oh selige Stille um mich! Aber wo sind meine Thiere? Heran, heran, mein Adler und meine Schlange!
Tell me, mine animals: these higher men, all of them--do they perhaps not SMELL well? O pure odours around me! Now only do I know and feel how I love you, mine animals." Sagt mir doch, meine Thiere: diese höheren Menschen insgesammt - riechen sie vielleicht nicht gut? Oh reine Gerüche um mich! Jetzo weiss und fühle ich erst, wie ich euch, meine Thiere, liebe.''
--And Zarathustra said once more: "I love you, mine animals!" The eagle, however, and the serpent pressed close to him when he spake these words, and looked up to him. In this attitude were they all three silent together, and sniffed and sipped the good air with one another. For the air here outside was better than with the higher men. - Und Zarathustra sprach nochmals: ``ich liebe euch, meine Thiere!'' Der Adler aber und die Schlange drängten sich an ihn, als er diese Worte sprach, und sahen zu ihm hinauf. Solchergestalt waren sie zu drei still beisammen und schnüffelten und schlürften mit einander die gute Luft. Denn die Luft war hier draussen besser als bei den höheren Menschen.
2. 2.
Hardly, however, had Zarathustra left the cave when the old magician got up, looked cunningly about him, and said: "He is gone! Kaum aber hatte Zarathustra seine Höhle verlassen, da erhob sich der alte Zauberer, sah listig umher und sprach: ``Er ist hinaus!
And already, ye higher men--let me tickle you with this complimentary and flattering name, as he himself doeth--already doth mine evil spirit of deceit and magic attack me, my melancholy devil, Und schon, ihr höheren Menschen - dass ich euch mit diesem Lob- und Schmeichel-Namen kitzle, gleich ihm selber - schon fällt mich mein schlimmer Trug- und Zaubergeist an, mein schwermüthiger Teufel,
--Which is an adversary to this Zarathustra from the very heart: forgive it for this! Now doth it wish to conjure before you, it hath just ITS hour; in vain do I struggle with this evil spirit. - welcher diesem Zarathustra ein Widersacher ist aus dem Grunde: vergebt es ihm! Nun will er vor euch zaubern, er hat gerade seine Stunde; umsonst ringe ich mit diesem bösen Geiste.
Unto all of you, whatever honours ye like to assume in your names, whether ye call yourselves 'the free spirits' or 'the conscientious,' or 'the penitents of the spirit,' or 'the unfettered,' or 'the great longers,'-- Euch Allen, welche Ehren ihr euch mit Worten geben mögt, ob ihr euch ``die freien Geister'' nennt oder ``die Wahrhaftigen'' oder ``die Büsser des Geistes'' oder ``die Entfesselten'' oder ``die grossen Sehnsüchtigen'' -
--Unto all of you, who like me suffer FROM THE GREAT LOATHING, to whom the old God hath died, and as yet no new God lieth in cradles and swaddling clothes--unto all of you is mine evil spirit and magic-devil favourable. - euch Allen, die ihr am grossen Ekel leidet gleich mir, denen der alte Gott starb und noch kein neuer Gott in Wiegen und Windeln liegt, - euch Allen ist mein böser Geist und Zauber-Teufel hold.
I know you, ye higher men, I know him,--I know also this fiend whom I love in spite of me, this Zarathustra: he himself often seemeth to me like the beautiful mask of a saint, Ich kenne euch, ihr höheren Menschen, ich kenne ihn, - ich kenne auch diesen Unhold, den ich wider Willen liebe, diesen Zarathustra: er selber dünkt mich öfter gleich einer schönen Heiligen-Larve,
--Like a new strange mummery in which mine evil spirit, the melancholy devil, delighteth:--I love Zarathustra, so doth it often seem to me, for the sake of mine evil spirit.-- - gleich einem neuen wunderlichen Mummenschanze, in dem sich mein böser Geist, der schwermüthige Teufel, gefällt: - ich liebe Zarathustra, so dünkt mich oft, um meines bösen Geistes Willen. -
But already doth IT attack me and constrain me, this spirit of melancholy, this evening-twilight devil: and verily, ye higher men, it hath a longing-- Aber schon fällt der mich an und zwingt mich, dieser Geist der Schwermuth, dieser Abend-Dämmerungs-Teufel: und, wahrlich, ihr höheren Menschen, es gelüstet ihn -
--Open your eyes!--it hath a longing to come NAKED, whether male or female, I do not yet know: but it cometh, it constraineth me, alas! open your wits! - macht nur die Augen auf! - es gelüstet ihn, nackt zu kommen, ob männlich, ob weiblich, noch weiss ich's nicht: aber er kommt, er zwingt mich, wehe! macht eure Sinne auf!
The day dieth out, unto all things cometh now the evening, also unto the best things; hear now, and see, ye higher men, what devil--man or woman-- this spirit of evening-melancholy is!" Der Tag klingt ab, allen Dingen kommt nun der Abend, auch den besten Dingen; hört nun und seht, ihr höheren Menschen, welcher Teufel, ob Mann, ob Weib, dieser Geist der Abend-Schwermuth ist!''
Thus spake the old magician, looked cunningly about him, and then seized his harp. Also sprach der alte Zauberer, sah listig umher und griff dann zu seiner Harfe.
3. 3.
In evening's limpid air, What time the dew's soothings Unto the earth downpour, Invisibly and unheard-- For tender shoe-gear wear The soothing dews, like all that's kind-gentle--: Bethinkst thou then, bethinkst thou, burning heart, How once thou thirstedest For heaven's kindly teardrops and dew's down-droppings, All singed and weary thirstedest, What time on yellow grass-pathways Wicked, occidental sunny glances Through sombre trees about thee sported, Blindingly sunny glow-glances, gladly-hurting? Bei abgehellter Luft, Wenn schon des Thau's Tröstung Zur Erde niederquillt, Unsichtbar, auch ungehört: - Denn zartes Schuhwerk trägt Der Tröster Thau gleich allen Trost-Milden -: Gedenkst du da, gedenkst du, heisses Herz, Wie einst du durstetest, Nach himmlischen Thränen und Thau-Geträufel Versengt und müde durstetest, Dieweil auf gelben Gras-Pfaden Boshaft abendliche Sonnenblicke Durch schwarze Bäume um dich liefen, Blendende Sonnen-Gluthblicke, schadenfrohe.
"Of TRUTH the wooer? Thou?"--so taunted they- "Nay! Merely poet! A brute insidious, plundering, grovelling, That aye must lie, That wittingly, wilfully, aye must lie: For booty lusting, Motley masked, Self-hidden, shrouded, Himself his booty- HE--of truth the wooer? Nay! Mere fool! Mere poet! Just motley speaking, From mask of fool confusedly shouting, Circumambling on fabricated word-bridges, On motley rainbow-arches, 'Twixt the spurious heavenly, And spurious earthly, Round us roving, round us soaring,-- MERE FOOL! MERE POET! ``Der Wahrheit Freier? Du? - so höhnten sie - Nein! Nur ein Dichter! Ein Thier, ein listiges, raubendes, schleichendes, Das lügen muss, Das wissentlich, willentlich lügen muss: Nach Beute lüstern, Bunt verlarvt, Sich selber Larve, Sich selbst zur Beute - Das - der Wahrheit Freier? Nein! Nur Narr! Nur Dichter! Nur Buntes redend, Aus Narren-Larven bunt herausschreiend, Herumsteigend auf lügnerischen Wort-Brücken, Auf bunten Regenbogen, Zwischen falschen Himmeln Und falschen Erden, Herumschweifend, herumschwebend, - Nur Narr! Nur Dichter!
HE--of truth the wooer? Not still, stiff, smooth and cold, Become an image, A godlike statue, Set up in front of temples, As a God's own door-guard: Nay! hostile to all such truthfulness-statues, In every desert homelier than at temples, With cattish wantonness, Through every window leaping Quickly into chances, Every wild forest a-sniffing, Greedily-longingly, sniffing, That thou, in wild forests, 'Mong the motley-speckled fierce creatures, Shouldest rove, sinful-sound and fine-coloured, With longing lips smacking, Blessedly mocking, blessedly hellish, blessedly bloodthirsty, Robbing, skulking, lying--roving:-- Das - der Wahrheit Freier? Nicht still, starr, glatt, kalt, Zum Bilde worden, Zur Gottes-Säule, Nicht aufgestellt vor Tempeln, Eines Gottes Thürwart: Nein! Feindselig solchen Wahrheits-Standbildern, In jeder Wildniss heimischer als vor Tempeln, Voll Katzen-Muthwillens, Durch jedes Fenster springend Husch! in jeden Zufall, Jedem Urwalde zuschnüffelnd, Süchtig-sehnsüchtig zuschnüffelnd, Dass du in Urwäldern Unter buntgefleckten Raubthieren Sündlich-gesund und bunt und schön liefest, Mit lüsternen Lefzen, Selig-höhnisch, selig-höllisch, selig-blutgierig, Raubend, schleichend, lügend liefest: -
Or unto eagles like which fixedly, Long adown the precipice look, Adown THEIR precipice:-- Oh, how they whirl down now, Thereunder, therein, To ever deeper profoundness whirling!-- Then, Sudden, With aim aright, With quivering flight, On LAMBKINS pouncing, Headlong down, sore-hungry, For lambkins longing, Fierce 'gainst all lamb-spirits, Furious-fierce all that look Sheeplike, or lambeyed, or crisp-woolly, --Grey, with lambsheep kindliness! Oder, dem Adler gleich, der lange, Lange starr in Abgründe blickt, In seine Abgründe: - - Oh wie sie sich hier hinab, Hinunter, hinein, In immer tiefere Tiefen ringeln! - Dann, Plötzlich, geraden Zugs, Gezückten Flugs, Auf Lämmer stossen, Jach hinab, heisshungrig, Nach Lämmern lüstern, Gram allen Lamms-Seelen, Grimmig-gram Allem, was blickt Schafmässig, lammäugig, krauswollig, Grau, mit Lamms-Schafs-Wohlwollen!
Even thus, Eaglelike, pantherlike, Are the poet's desires, Are THINE OWN desires 'neath a thousand guises, Thou fool! Thou poet! Thou who all mankind viewedst-- So God, as sheep--: The God TO REND within mankind, As the sheep in mankind, And in rending LAUGHING-- Also Adlerhaft, pantherhaft Sind des Dichters Sehnsüchte, Sind deine Sehnsüchte unter tausend Larven, Du Narr! Du Dichter! Der du den Menschen schautest So Gott als Schaf -: Den Gott zerreissen im Menschen Wie das Schaf im Menschen, Und zerreisend lachen -
THAT, THAT is thine own blessedness! Of a panther and eagle--blessedness! Of a poet and fool--the blessedness!-- Das, Das ist deine Seligkeit! Eines Panthers und Adlers Seligkeit! Eines Dichters und Narren Seligkeit!'' - -
In evening's limpid air, What time the moon's sickle, Green, 'twixt the purple-glowings, And jealous, steal'th forth: --Of day the foe, With every step in secret, The rosy garland-hammocks Downsickling, till they've sunken Down nightwards, faded, downsunken:-- Bei abgehellter Luft, Wenn schon des Monds Sichel Grün zwischen Purpurröthen Und neidisch hinschleicht: - dem Tage feind, Mit jedem Schritte heimlich An Rosen-Hängematten Hinsichelnd, bis sie sinken, Nacht-abwärts blass hinabsinken:
Thus had I sunken one day From mine own truth-insanity, From mine own fervid day-longings, Of day aweary, sick of sunshine, --Sunk downwards, evenwards, shadowwards: By one sole trueness All scorched and thirsty: --Bethinkst thou still, bethinkst thou, burning heart, How then thou thirstedest?- THAT I SHOULD BANNED BE FROM ALL THE TRUENESS! MERE FOOL! MERE POET! So sank ich selber einstmals Aus meinem Wahrheits-Wahnsinne, Aus meinen Tages-Sehnsüchten, Des Tages müde, krank vom Lichte, - sank abwärts, abendwärts, schattenwärts: Von Einer Wahrheit Verbrannt und durstig: - gedenkst du noch, gedenkst du, heisses Herz, Wie da du durstetest? - Dass ich verbannt sei Von aller Wahrheit, Nur Narr! Nur Dichter!