Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 4

LXVII. THE UGLIEST MAN.

Der hässlichste Mensch

--And again did Zarathustra's feet run through mountains and forests, and his eyes sought and sought, but nowhere was he to be seen whom they wanted to see--the sorely distressed sufferer and crier. On the whole way, however, he rejoiced in his heart and was full of gratitude. "What good things," said he, "hath this day given me, as amends for its bad beginning! What strange interlocutors have I found! - Und wieder liefen Zarathustra's Füsse durch Berge und Wälder, und seine Augen suchten und suchten, aber nirgends war Der zu sehen, welchen sie sehn wollten, der grosse Nothleidende und Nothschreiende. Auf dem ganzen Wege aber frohlockte er in seinem Herzen und war dankbar. ``Welche guten Dinge, sprach er, schenkte mir doch dieser Tag, zum Entgelt, dass er schlimm begann! Welche seltsamen Unterredner fand ich!
At their words will I now chew a long while as at good corn; small shall my teeth grind and crush them, until they flow like milk into my soul!"-- An deren Worten will ich lange nun kauen gleich als an guten Körnern; klein soll mein Zahn sie mahlen und malmen, bis sie mir wie Milch in die Seele fliessen!'' - -
When, however, the path again curved round a rock, all at once the landscape changed, and Zarathustra entered into a realm of death. Here bristled aloft black and red cliffs, without any grass, tree, or bird's voice. For it was a valley which all animals avoided, even the beasts of prey, except that a species of ugly, thick, green serpent came here to die when they became old. Therefore the shepherds called this valley: "Serpent-death." Als aber der Weg wieder um einen Felsen bog, veränderte sich mit Einem Male die Landschaft, und Zarathustra trat in ein Reich des Todes. Hier starrten schwarze und rothe Klippen empor: kein Gras, kein Baum, keine Vogelstimme. Es war nämlich ein Thal, welches alle Thiere mieden, auch die Raubthiere-, nur dass eine Art hässlicher, dicker, grüner Schlangen, wenn sie alt wurden, hierher kamen, um zu sterben. Darum nannten diess Thal die Hirten: Schlangen-Tod.
Zarathustra, however, became absorbed in dark recollections, for it seemed to him as if he had once before stood in this valley. And much heaviness settled on his mind, so that he walked slowly and always more slowly, and at last stood still. Then, however, when he opened his eyes, he saw something sitting by the wayside shaped like a man, and hardly like a man, something nondescript. And all at once there came over Zarathustra a great shame, because he had gazed on such a thing. Blushing up to the very roots of his white hair, he turned aside his glance, and raised his foot that he might leave this ill-starred place. Then, however, became the dead wilderness vocal: for from the ground a noise welled up, gurgling and rattling, as water gurgleth and rattleth at night through stopped-up water- pipes; and at last it turned into human voice and human speech:--it sounded thus: Zarathustra aber versank in eine schwarze Erinnerung, denn ihm war, als habe er schon ein Mal in diesem Thal gestanden. Und vieles Schwere legte sich ihm über den Sinn: also, dass er langsam gieng und immer langsamer und endlich still stand. Da aber sahe er, als er die Augen aufthat, Etwas, das am Wege sass, gestaltet wie ein Mensch und kaum wie ein Mensch, etwas Unaussprechliches. Und mit Einem Schlage überfiel Zarathustra die grosse Scham darob, dass er so Etwas mit den Augen angesehn habe: erröthend bis hinauf an sein weisses Haar, wandte er den Blick ab und hob den Fuss, dass er diese schlimme Stelle verlasse. Da aber wurde die todte Öde laut: vom Boden auf nämlich quoll es gurgelnd und röchelnd, wie Wasser Nachts durch verstopfte Wasser-Röhren gurgelt und röchelt; und zuletzt wurde daraus eine Menschen-Stimme und Menschen-Rede: - die lautete also.
"Zarathustra! Zarathustra! Read my riddle! Say, say! WHAT IS THE REVENGE ON THE WITNESS? ``Zarathustra! Zarathustra! Rathe mein Räthsel! Sprich, sprich! Was ist die Rache am Zeugen?
I entice thee back; here is smooth ice! See to it, see to it, that thy pride do not here break its legs! Ich locke dich zurück, hier ist glattes Eis! Sieh zu, sieh zu, ob dein Stolz sich hier nicht die Beine bricht!
Thou thinkest thyself wise, thou proud Zarathustra! Read then the riddle, thou hard nut-cracker,--the riddle that I am! Say then: who am _I_!" Du dünkst dich weise, du stolzer Zarathustra! So rathe doch das Räthsel, du harter Nüsseknacker, - das Räthsel, das ich bin! So sprich doch - wer bin ich! ''
--When however Zarathustra had heard these words,--what think ye then took place in his soul? PITY OVERCAME HIM; and he sank down all at once, like an oak that hath long withstood many tree-fellers,--heavily, suddenly, to the terror even of those who meant to fell it. But immediately he got up again from the ground, and his countenance became stern. - Als aber Zarathustra diese Worte gehört hatte, - was glaubt ihr wohl, dass sich da mit seiner Seele zutrug? Das Mitleiden fiel ihn an; und er sank mit Einem Male nieder, wie ein Eichbaum, der lange vielen Holzschlägern widerstanden hat, - schwer, plötzlich, zum Schrecken selber für Die, welche ihn fällen wollten. Aber schon stand er wieder vom Boden auf, und sein Antlitz wurde hart.
"I know thee well," said he, with a brazen voice, "THOU ART THE MURDERER OF GOD! Let me go. ``Ich erkenne dich wohl, sprach er mit einer erzenen Stimme: du bist der Mörder Gottes! Lass mich gehn.
Thou couldst not ENDURE him who beheld THEE,--who ever beheld thee through and through, thou ugliest man. Thou tookest revenge on this witness!" Du ertrugst Den nicht, der dich sah, - der dich immer und durch und durch sah, du hässlichster Mensch! Du nahmst Rache an diesem Zeugen!''
Thus spake Zarathustra and was about to go; but the nondescript grasped at a corner of his garment and began anew to gurgle and seek for words. "Stay," said he at last-- Also sprach Zarathustra und wollte davon; aber der Unaussprechliche fasste nach einem Zipfel seines Gewandes und begann von Neuem zu gurgeln und nach Worten zu suchen. ``Bleib!'' sagte er endlich -
--"Stay! Do not pass by! I have divined what axe it was that struck thee to the ground: hail to thee, O Zarathustra, that thou art again upon thy feet! - bleib! Geh nicht vorüber! Ich errieth, welche Axt dich zu Boden schlug: Heil dir, oh Zarathustra, dass du wieder stehst!
Thou hast divined, I know it well, how the man feeleth who killed him,--the murderer of God. Stay! Sit down here beside me; it is not to no purpose. Du erriethest, ich weiss es gut, wie Dem zu Muthe ist, der ihn tödtete, - dem Mörder Gottes. Bleib! Setze dich her zu mir, es ist nicht umsonst.
To whom would I go but unto thee? Stay, sit down! Do not however look at me! Honour thus--mine ugliness! Zu wem wollte ich, wenn nicht zu dir? Bleib, setze dich! Blicke mich aber nicht an! Ehre also - meine Hässlichkeit!
They persecute me: now art THOU my last refuge. NOT with their hatred, NOT with their bailiffs;--Oh, such persecution would I mock at, and be proud and cheerful! Sie verfolgen mich: nun bist du meine letzte Zuflucht. Nicht mit ihrem Hasse, nicht mit ihren Häschern: - oh solcher Verfolgung würde ich spotten und stolz und froh sein!
Hath not all success hitherto been with the well-persecuted ones? And he who persecuteth well learneth readily to be OBSEQUENT--when once he is--put behind! But it is their PITY-- War nicht aller Erfolg bisher bei den Gut-Verfolgten? Und wer gut verfolgt, lernt leicht folgen: - ist er doch einmal - hinterher! Aber ihr Mitleid ist's -
--Their pity is it from which I flee away and flee to thee. O Zarathustra, protect me, thou, my last refuge, thou sole one who divinedst me: - ihr Mitleid ist's, vor dem ich flüchte und dir zuflüchte. Oh Zarathustra, schütze mich, du meine letzte Zuflucht, du Einziger, der mich errieth:
--Thou hast divined how the man feeleth who killed HIM. Stay! And if thou wilt go, thou impatient one, go not the way that I came. THAT way is bad. - du erriethest, wie Dem zu Muthe ist, welcher ihn tödtete. Bleib! Und willst du gehn, du Ungeduldiger: geh nicht den Weg, den ich kam. Der Weg ist schlecht.
Art thou angry with me because I have already racked language too long? Because I have already counselled thee? But know that it is I, the ugliest man, Zürnst du mir, dass ich zu lange schon rede-rade-breche? Dass ich schon dir rathe? Aber wisse, ich bin's, der hässlichste Mensch,
--Who have also the largest, heaviest feet. Where _I_ have gone, the way is bad. I tread all paths to death and destruction. - der auch die grössten schwersten Füsse hat. Wo ich gieng, ist der Weg schlecht. Ich trete alle Wege todt und zu Schanden.
But that thou passedst me by in silence, that thou blushedst--I saw it well: thereby did I know thee as Zarathustra. Dass du aber an mir vorübergiengst, schweigend; dass du erröthetest, ich sah es wohl: daran erkannte ich dich als Zarathustra.
Every one else would have thrown to me his alms, his pity, in look and speech. But for that--I am not beggar enough: that didst thou divine. Jedweder Andere hätte mir sein Almosen zugeworfen, sein Mitleiden, mit Blick und Rede. Aber dazu - bin ich nicht Bettler genug, das erriethest du -
For that I am too RICH, rich in what is great, frightful, ugliest, most unutterable! Thy shame, O Zarathustra, HONOURED me! - dazu bin ich zu reich , reich an Grossem, an Furchtbarem, am Hässlichsten, am Unaussprechlichsten! Deine Scham, oh Zarathustra, ehrte mich!
With difficulty did I get out of the crowd of the pitiful,--that I might find the only one who at present teacheth that 'pity is obtrusive'-- thyself, O Zarathustra! Mit Noth kam ich heraus aus dem Gedräng der Mitleidigen, - dass ich den Einzigen fände, der heute lehrt ``Mitleiden ist zudringlich'' - dich, oh Zarathustra!
--Whether it be the pity of a God, or whether it be human pity, it is offensive to modesty. And unwillingness to help may be nobler than the virtue that rusheth to do so. - sei es eines Gottes, sei es der Menschen Mitleiden: Mitleiden geht gegen die Scham. Und nicht-helfen-wollen kann vornehmer sein als jene Tugend, die zuspringt.
THAT however--namely, pity--is called virtue itself at present by all petty people:--they have no reverence for great misfortune, great ugliness, great failure. Das aber heisst heute Tugend selber bei allen kleinen Leuten, das Mitleiden: - die haben keine Ehrfurcht vor grossem Unglück, vor grosser Hässlichkeit, vor grossem Missrathen.
Beyond all these do I look, as a dog looketh over the backs of thronging flocks of sheep. They are petty, good-wooled, good-willed, grey people. Über diese Alle blicke ich hinweg, wie ein Hund über die Rücken wimmelnder Schafheerden wegblickt. Es sind kleine wohlwollige wohlwillige graue Leute.
As the heron looketh contemptuously at shallow pools, with backward-bent head, so do I look at the throng of grey little waves and wills and souls. Wie ein Reiher verachtend über flache Teiche wegblickt, mit zurückgelegtem Kopfe: so blicke ich über das Gewimmel grauer kleiner Wellen und Willen und Seelen weg.
Too long have we acknowledged them to be right, those petty people: SO we have at last given them power as well;--and now do they teach that 'good is only what petty people call good.' Zu lange hat man ihnen Recht gegeben, diesen kleinen Leuten: so gab man ihnen endlich auch die Macht - nun lehren sie: ``gut ist nur, was kleine Leute gut heissen.''
And 'truth' is at present what the preacher spake who himself sprang from them, that singular saint and advocate of the petty people, who testified of himself: 'I--am the truth.' Und ``Wahrheit'' heisst heute, was der Prediger sprach, der selber aus ihnen herkam, jener wunderliche Heilige und Fürsprecher der kleinen Leute, welcher von sich zeugte ``ich - bin die Wahrheit.''
That immodest one hath long made the petty people greatly puffed up,--he who taught no small error when he taught: 'I--am the truth.' Dieser Unbescheidne macht nun lange schon den kleinen Leuten den Kamm hoch schwellen - er, der keinen kleinen Irrthum lehrte, als er lehrte ``ich - bin die Wahrheit.''
Hath an immodest one ever been answered more courteously?--Thou, however, O Zarathustra, passedst him by, and saidst: 'Nay! Nay! Three times Nay!' Ward einem Unbescheidnen jemals höflicher geantwortet? - Du aber, oh Zarathustra, giengst an ihm vorüber und sprachst: ``Nein! Nein! Drei Mal Nein!''
Thou warnedst against his error; thou warnedst--the first to do so--against pity:--not every one, not none, but thyself and thy type. Du warntest vor seinem Irrthum, du warntest als der Erste vor dem Mitleiden - nicht Alle, nicht Keinen, sondern dich und deine Art.
Thou art ashamed of the shame of the great sufferer; and verily when thou sayest: 'From pity there cometh a heavy cloud; take heed, ye men!' Du schämst dich an der Scham des grossen Leidenden; und wahrlich, wenn du sprichst ``von dem Mitleiden her kommt eine grosse Wolke, habt Acht, ihr Menschen!''
--When thou teachest: 'All creators are hard, all great love is beyond their pity:' O Zarathustra, how well versed dost thou seem to me in weather-signs! - wenn du lehrst ``alle Schaffenden sind hart, alle grosse Liebe ist über ihrem Mitleiden'': oh Zarathustra, wie gut dünkst du mich eingelernt auf Wetter-Zeichen!
Thou thyself, however,--warn thyself also against THY pity! For many are on their way to thee, many suffering, doubting, despairing, drowning, freezing ones-- Du selber aber - warne dich selber auch vor deinem Mitleiden! Denn Viele sind zu dir unterwegs, viele Leidende, Zweifelnde, Verzweifelnde, Ertrinkende, Frierende -
I warn thee also against myself. Thou hast read my best, my worst riddle, myself, and what I have done. I know the axe that felleth thee. Ich warne dich auch vor mir. Du erriethest mein bestes, schlimmstes Räthsel, mich selber und was ich that. Ich kenne die Axt, die dich fällt.
But he--HAD TO die: he looked with eyes which beheld EVERYTHING,--he beheld men's depths and dregs, all his hidden ignominy and ugliness. Aber er - musste sterben: er sah mit Augen, welche Alles sahn, - er sah des Menschen Tiefen und Gründe, alle seine verhehlte Schmach und Hässlichkeit.
His pity knew no modesty: he crept into my dirtiest corners. This most prying, over-intrusive, over-pitiful one had to die. Sein Mitleiden kannte keine Scham: er kroch in meine schmutzigsten Winkel. Dieser Neugierigste, Über-Zudringliche, Über-Mitleidige musste sterben.
He ever beheld ME: on such a witness I would have revenge--or not live myself. Er sah immer mich: an einem solchen Zeugen wollte ich Rache haben - oder selber nicht leben.
The God who beheld everything, AND ALSO MAN: that God had to die! Man cannot ENDURE it that such a witness should live." Der Gott, der Alles sah, auch den Menschen dieser Gott musste sterben! Der Mensch erträgt es nicht, dass solch ein Zeuge lebt.''
Thus spake the ugliest man. Zarathustra however got up, and prepared to go on: for he felt frozen to the very bowels. Also, sprach der hässlichste Mensch. Zarathustra aber erhob sich und schickte sich an fortzugehn: denn ihn fröstelte bis in seine Eingeweide.
"Thou nondescript," said he, "thou warnedst me against thy path. As thanks for it I praise mine to thee. Behold, up thither is the cave of Zarathustra. ``Du Unaussprechlicher, sagte er, du warntest mich vor deinem Wege. Zum Danke dafür lobe ich dir den meinen. Siehe, dort hinauf liegt die Höhle Zarathustra's.
My cave is large and deep and hath many corners; there findeth he that is most hidden his hiding-place. And close beside it, there are a hundred lurking-places and by-places for creeping, fluttering, and hopping creatures. Meine Höhle ist gross und tief und hat viele Winkel; da findet der Versteckteste sein Versteck. Und dicht bei ihr sind hundert Schlüpfe und Schliche für kriechendes, flatterndes und springendes Gethier.
Thou outcast, who hast cast thyself out, thou wilt not live amongst men and men's pity? Well then, do like me! Thus wilt thou learn also from me; only the doer learneth. Du Ausgestossener, der du dich selber ausstiessest, du willst nicht unter Menschen und Menschen-Mitleid wohnen? Wohlan, so thu's mir gleich! So lernst du auch von mir; nur der Thäter lernt.
And talk first and foremost to mine animals! The proudest animal and the wisest animal--they might well be the right counsellors for us both!"-- Und rede zuerst und -nächst mit meinen Thieren! Das stolzeste Thier und das klügste Thier - die möchten uns Beiden wohl die rechten Rathgeber sein!'' - -
Thus spake Zarathustra and went his way, more thoughtfully and slowly even than before: for he asked himself many things, and hardly knew what to answer. Also sprach Zarathustra und gieng seiner Wege, nachdenklicher und langsamer noch als zuvor: denn er fragte sich Vieles und wusste sich nicht leicht zu antworten.
"How poor indeed is man," thought he in his heart, "how ugly, how wheezy, how full of hidden shame! ``Wie arm ist doch der Mensch! dachte er in seinem Herzen, wie hässlich, wie röchelnd, wie voll verborgener Scham!
They tell me that man loveth himself. Ah, how great must that self-love be! How much contempt is opposed to it! Man sagt mir, dass der Mensch sich selber liebe: ach, wie gross muss diese Selber-Liebe sein! Wie viel Verachtung hat sie wider sich!
Even this man hath loved himself, as he hath despised himself,--a great lover methinketh he is, and a great despiser. Auch dieser da liebte sich, wie er sich verachtete, - ein grosser Liebender ist er mir und ein grosser Verächter.
No one have I yet found who more thoroughly despised himself: even THAT is elevation. Alas, was THIS perhaps the higher man whose cry I heard? Keinen fand ich noch, der sich tiefer verachtet hätte: auch Das ist Höhe. Wehe, war Der vielleicht der höhere Mensch, dessen Schrei ich hörte?
I love the great despisers. Man is something that hath to be surpassed."-- Ich liebe die grossen Verachtenden. Der Mensch aber ist Etwas, das überwunden werden muss.'' - -