Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 3

LIV. THE THREE EVIL THINGS.

Von den drei Bösen

1. 1.
In my dream, in my last morning-dream, I stood to-day on a promontory-- beyond the world; I held a pair of scales, and WEIGHED the world. Im Traum, im letzten Morgentraume stand ich heut auf einem Vorgebirge, - jenseits der Welt, hielt eine Wage und wog die Welt.
Alas, that the rosy dawn came too early to me: she glowed me awake, the jealous one! Jealous is she always of the glows of my morning-dream. Oh dass zu früh mir die Morgenröthe kam: die glühte mich wach, die Eifersüchtige! Eifersüchtig ist sie immer auf meine Morgentraum-Gluthen.
Measurable by him who hath time, weighable by a good weigher, attainable by strong pinions, divinable by divine nut-crackers: thus did my dream find the world:-- Messbar für Den, der Zeit hat, wägbar für einen guten Wäger, erfliegbar für starke Fittige, errathbar für göttliche Nüsseknacker: also fand mein Traum die Welt: -
My dream, a bold sailor, half-ship, half-hurricane, silent as the butterfly, impatient as the falcon: how had it the patience and leisure to-day for world-weighing! Mein Traum, ein kühner Segler, halb Schiff, halb Windsbraut, gleich Schmetterlingen schweigsam, ungeduldig gleich Edelfalken: wie hatte er doch zum Welt-Wägen heute Geduld und Weile!
Did my wisdom perhaps speak secretly to it, my laughing, wide-awake day- wisdom, which mocketh at all "infinite worlds"? For it saith: "Where force is, there becometh NUMBER the master: it hath more force." Sprach ihm heimlich wohl meine Weisheit zu, meine lachende wache Tags-Weisheit, welche über alle ``unendliche Welten'' spottet? Denn sie spricht: ``wo Kraft ist, wird auch die Zahl Meisterin: die hat mehr Kraft.''
How confidently did my dream contemplate this finite world, not new- fangledly, not old-fangledly, not timidly, not entreatingly:-- Wie sicher schaute mein Traum auf diese endliche Welt, nicht neugierig, nicht altgierig, nicht fürchtend, nicht bittend: -
--As if a big round apple presented itself to my hand, a ripe golden apple, with a coolly-soft, velvety skin:--thus did the world present itself unto me:-- - als ob ein voller Apfel sich meiner Hand böte, ein reifer Goldapfel, mit kühl-sanfter sammtener Haut: - so bot sich mir die Welt: -
--As if a tree nodded unto me, a broad-branched, strong-willed tree, curved as a recline and a foot-stool for weary travellers: thus did the world stand on my promontory:-- - als ob ein Baum mir winke, ein breitästiger, starkwilliger, gekrümmt zur Lehne und noch zum Fussbrett für den Wegmüden: so stand die Welt auf meinem Vorgebirge: -
--As if delicate hands carried a casket towards me--a casket open for the delectation of modest adoring eyes: thus did the world present itself before me to-day:-- - als ob zierliche Hände mir einen Schrein entgegentrügen, - einen Schrein offen für das Entzücken schamhafter verehrender Augen: also bot sich mir heute die Welt entgegen: -
--Not riddle enough to scare human love from it, not solution enough to put to sleep human wisdom:--a humanly good thing was the world to me to-day, of which such bad things are said! - nicht Räthsel genug, um Menschen-Liebe davon zu scheuchen, nicht Lösung genug, um Menschen-Weisheit einzuschläfern: - ein menschlich gutes Ding war mir heut die Welt, der man so Böses nachredet!
How I thank my morning-dream that I thus at to-day's dawn, weighed the world! As a humanly good thing did it come unto me, this dream and heart- comforter! Wie danke ich es meinem Morgentraum, dass ich also in der Frühe heut die Welt wog! Als ein menschlich gutes Ding kam er zu mir, dieser Traum und Herzenströster!
And that I may do the like by day, and imitate and copy its best, now will I put the three worst things on the scales, and weigh them humanly well.-- Und dass ich's ihm gleich thue am Tage und sein Bestes ihm nach- und ablerne: will ich jetzt die drei bösesten Dinge auf die Wage thun und menschlich gut abwägen. -
He who taught to bless taught also to curse: what are the three best cursed things in the world? These will I put on the scales. Wer da segnen lehrte, der lehrte auch fluchen: welches sind in der Welt die drei bestverfluchten Dinge? Diese will ich auf die Wage thun.
VOLUPTUOUSNESS, PASSION FOR POWER, and SELFISHNESS: these three things have hitherto been best cursed, and have been in worst and falsest repute-- these three things will I weigh humanly well. Wollust, Herrschsucht, Selbstsucht: diese Drei wurden bisher am besten verflucht und am schlimmsten beleu- und belügenmundet, - diese Drei will ich menschlich gut abwägen.
Well! Here is my promontory, and there is the sea--IT rolleth hither unto me, shaggily and fawningly, the old, faithful, hundred-headed dog-monster that I love!-- Wohlauf! Hier ist mein Vorgebirg und da das Meer: das wälzt sich zu mir heran, zottelig, schmeichlerisch, das getreue alte hundertköpfige Hunds-Ungethüm, das ich liebe.
Well! Here will I hold the scales over the weltering sea: and also a witness do I choose to look on--thee, the anchorite-tree, thee, the strong- odoured, broad-arched tree that I love!-- Wohlauf! Hier will ich die Wage halten über gewälztem Meere: und auch einen Zeugen wähle ich, dass er zusehe, - dich, du Einsiedler-Baum, dich starkduftigen, breitgewölbten, den ich liebe! -
On what bridge goeth the now to the hereafter? By what constraint doth the high stoop to the low? And what enjoineth even the highest still--to grow upwards?-- Auf welcher Brücke geht zum Dereinst das Jetzt? Nach welchem Zwange zwingt das Hohe sich zum Niederen? Und was heisst auch das Höchste noch - hinaufwachsen? -
Now stand the scales poised and at rest: three heavy questions have I thrown in; three heavy answers carrieth the other scale. Nun steht die Wage gleich und still: drei schwere Fragen warf ich hinein, drei schwere Antworten trägt die andre Wagschale.
2. 2.
Voluptuousness: unto all hair-shirted despisers of the body, a sting and stake; and, cursed as "the world," by all backworldsmen: for it mocketh and befooleth all erring, misinferring teachers. Wollust: allen busshemdigen Leib-Verächtern ihr Stachel und Pfahl, und als ``Welt'' verflucht bei allen Hinterweltlern: denn sie höhnt und narrt alle Wirr- und Irr-Lehrer.
Voluptuousness: to the rabble, the slow fire at which it is burnt; to all wormy wood, to all stinking rags, the prepared heat and stew furnace. Wollust: dem Gesindel das langsame Feuer, auf dem es verbrannt wird; allem wurmichten Holze, allen stinkenden Lumpen der bereite Brunst- und Brodel-Ofen.
Voluptuousness: to free hearts, a thing innocent and free, the garden- happiness of the earth, all the future's thanks-overflow to the present. Wollust: für die freien Herzen unschuldig und frei, das Garten-Glück der Erde, aller Zukunft Dankes-Überschwang an das Jetzt.
Voluptuousness: only to the withered a sweet poison; to the lion-willed, however, the great cordial, and the reverently saved wine of wines. Wollust: nur dem Welken ein süsslich Gift, für die Löwen-Willigen aber die grosse Herzstärkung, und der ehrfürchtig geschonte Wein der Weine.
Voluptuousness: the great symbolic happiness of a higher happiness and highest hope. For to many is marriage promised, and more than marriage,-- Wollust: das grosse Gleichniss-Glück für höheres Glück und höchste Hoffnung. Vielem nämlich ist Ehe verheissen und mehr als Ehe, -
--To many that are more unknown to each other than man and woman:--and who hath fully understood HOW UNKNOWN to each other are man and woman! - Vielem, das fremder sich ist, als Mann und Weib: - und wer begriff es ganz, wie fremd sich Mann und Weib sind!
Voluptuousness:--but I will have hedges around my thoughts, and even around my words, lest swine and libertine should break into my gardens!-- Wollust: - doch ich will Zäune um meine Gedanken haben und auch noch um meine Worte: dass mir nicht in meine Gärten die Schweine und Schwärmer brechen! -
Passion for power: the glowing scourge of the hardest of the heart-hard; the cruel torture reserved for the cruellest themselves; the gloomy flame of living pyres. Herrschsucht: die Glüh-Geissel der härtesten Herzensharten; die grause Marter, die sich dem Grausamsten selber aufspart; die düstre Flamme lebendiger Scheiterhaufen.
Passion for power: the wicked gadfly which is mounted on the vainest peoples; the scorner of all uncertain virtue; which rideth on every horse and on every pride. Herrschsucht: die boshafte Bremse, die den eitelsten Völkern aufgesetzt wird; die Verhöhnerin aller ungewissen Tugend; die auf jedem Rosse und jedem Stolze reitet.
Passion for power: the earthquake which breaketh and upbreaketh all that is rotten and hollow; the rolling, rumbling, punitive demolisher of whited sepulchres; the flashing interrogative-sign beside premature answers. Herrschsucht: das Erdbeben, das alles Morsche und Höhlichte bricht und aufbricht; die rollende grollende strafende Zerbrecherin übertünchter Gräber; das blitzende Fragezeichen neben vorzeitigen Antworten.
Passion for power: before whose glance man creepeth and croucheth and drudgeth, and becometh lower than the serpent and the swine:--until at last great contempt crieth out of him--, Herrschsucht: vor deren Blick der Mensch kriecht und duckt und fröhnt und niedriger wird als Schlange und Schwein: - bis endlich die grosse Verachtung aus ihm aufschreie -,
Passion for power: the terrible teacher of great contempt, which preacheth to their face to cities and empires: "Away with thee!"--until a voice crieth out of themselves: "Away with ME!" Herrschsucht: die furchtbare Lehrerin der grossen Verachtung, welche Städten und Reichen in's Antlitz predigt ``hinweg mit dir!'' - bis es aus ihnen selber aufschreie ``hinweg mit mir!''
Passion for power: which, however, mounteth alluringly even to the pure and lonesome, and up to self-satisfied elevations, glowing like a love that painteth purple felicities alluringly on earthly heavens. Herrschsucht: die aber lockend auch zu Reinen und Einsamen und hinauf zu selbstgenugsamen Höhen steigt, glühend gleich einer Liebe, welche purpurne Seligkeiten lockend an Erdenhimmel malt.
Passion for power: but who would call it PASSION, when the height longeth to stoop for power! Verily, nothing sick or diseased is there in such longing and descending! Herrschsucht: doch wer hiesse es Sucht, wenn das Hohe hinab nach Macht gelüstet! Wahrlich, nichts Sieches und Süchtiges ist an solchem Gelüsten und Niedersteigen!
That the lonesome height may not for ever remain lonesome and self- sufficing; that the mountains may come to the valleys and the winds of the heights to the plains:-- Dass die einsame Höhe sich nicht ewig vereinsame und selbst begnüge; dass der Berg zu Thale komme und die Winde der Höhe zu den Niederungen: -
Oh, who could find the right prenomen and honouring name for such longing! "Bestowing virtue"--thus did Zarathustra once name the unnamable. Oh wer fände den rechten Tauf- und Tugendnamen für solche Sehnsucht! ``Schenkende Tugend'' - so nannte das Unnennbare einst Zarathustra.
And then it happened also,--and verily, it happened for the first time!-- that his word blessed SELFISHNESS, the wholesome, healthy selfishness, that springeth from the powerful soul:-- Und damals geschah es auch, - und wahrlich, es geschah zum ersten Male! - dass sein Wort die Selbstsucht selig pries, die heile, gesunde Selbstsucht, die aus mächtiger Seele quillt: -
--From the powerful soul, to which the high body appertaineth, the handsome, triumphing, refreshing body, around which everything becometh a mirror: - aus mächtiger Seele, zu welcher der hohe Leib gehört, der schöne, sieghafte, erquickliche, um den herum jedwedes Ding Spiegel wird:
--The pliant, persuasive body, the dancer, whose symbol and epitome is the self-enjoying soul. Of such bodies and souls the self-enjoyment calleth itself "virtue." - der geschmeidige überredende Leib, der Tänzer, dessen Gleichniss und Auszug die selbst-lustige Seele ist. Solcher Leiber und Seelen Selbst-Lust heisst sich selber: ``Tugend.''
With its words of good and bad doth such self-enjoyment shelter itself as with sacred groves; with the names of its happiness doth it banish from itself everything contemptible. Mit ihren Worten von Gut und Schlecht schirmt sich solche Selbst-Lust wie mit heiligen Hainen; mit den Namen ihres Glücks bannt sie von sich alles Verächtliche.
Away from itself doth it banish everything cowardly; it saith: "Bad--THAT IS cowardly!" Contemptible seem to it the ever-solicitous, the sighing, the complaining, and whoever pick up the most trifling advantage. Von sich weg bannt sie alles Feige; sie spricht: Schlecht - das ist feige! Verächtlich dünkt ihr der immer Sorgende, Seufzende, Klägliche und wer auch die kleinsten Vortheile aufliest.
It despiseth also all bitter-sweet wisdom: for verily, there is also wisdom that bloometh in the dark, a night-shade wisdom, which ever sigheth: "All is vain!" Sie verachtet auch alle wehselige Weisheit: denn, wahrlich, es giebt auch Weisheit, die im Dunklen blüht, eine Nachtschatten-Weisheit: als welche immer seufzt: ``Alles ist eitel!''
Shy distrust is regarded by it as base, and every one who wanteth oaths instead of looks and hands: also all over-distrustful wisdom,--for such is the mode of cowardly souls. Das scheue Misstrauen gilt ihr gering, und Jeder, wer Schwüre statt Blicke und Hände will: auch alle allzu misstrauische Weisheit, - denn solche ist feiger Seelen Art.
Baser still it regardeth the obsequious, doggish one, who immediately lieth on his back, the submissive one; and there is also wisdom that is submissive, and doggish, and pious, and obsequious. Geringer noch gilt ihr der Schnell-Gefällige, der Hündische, der gleich auf dem Rücken liegt, der Demüthige; und auch Weisheit giebt es, die demüthig und hündisch und fromm und schnellgefällig ist.
Hateful to it altogether, and a loathing, is he who will never defend himself, he who swalloweth down poisonous spittle and bad looks, the all- too-patient one, the all-endurer, the all-satisfied one: for that is the mode of slaves. Verhasst ist ihr gar und ein Ekel, wer nie sich wehren will, wer giftigen Speichel und böse Blicke hinunterschluckt, der All-zu-Geduldige, Alles-Dulder, Allgenügsame: das nämlich ist die knechtische Art.
Whether they be servile before Gods and divine spurnings, or before men and stupid human opinions: at ALL kinds of slaves doth it spit, this blessed selfishness! Ob Einer vor Göttern und göttlichen Fusstritten knechtisch ist, ob vor Menschen und blöden Menschen-Meinungen: alle Knechts-Art speit sie an, diese selige Selbstsucht!
Bad: thus doth it call all that is spirit-broken, and sordidly-servile-- constrained, blinking eyes, depressed hearts, and the false submissive style, which kisseth with broad cowardly lips. Schlecht: so beisst sie Alles, was geknickt und knickerisch-knechtisch ist, unfreie Zwinker-Augen, gedruckte Herzen, und jene falsche nachgebende Art, welche mit breiten feigen Lippen küsst.
And spurious wisdom: so doth it call all the wit that slaves, and hoary- headed and weary ones affect; and especially all the cunning, spurious- witted, curious-witted foolishness of priests! Und After-Weisheit: so heisst sie Alles, was Knechte und Greise und Müde witzeln; und sonderlich die ganze schlimme aberwitzige, überwitzige Priester-Narrheit!
The spurious wise, however, all the priests, the world-weary, and those whose souls are of feminine and servile nature--oh, how hath their game all along abused selfishness! Die After-Weisen aber, alle die Priester, Weltmüden und wessen Seele von Weibs- und Knechtsart ist, - oh wie hat ihr Spiel von jeher der Selbstsucht übel mitgespielt!
And precisely THAT was to be virtue and was to be called virtue--to abuse selfishness! And "selfless"--so did they wish themselves with good reason, all those world-weary cowards and cross-spiders! Und Das gerade sollte Tugend sein und Tugend heissen, dass man der Selbstsucht übel mitspiele! Und ``selbstlos'' - so wünschten sich selber mit gutem Grunde alle diese weltmüden Feiglinge und Kreuzspinnen!
But to all those cometh now the day, the change, the sword of judgment, THE GREAT NOONTIDE: then shall many things be revealed! Aber denen Allen kommt nun der Tag, die Wandlung, das Richtschwert, der grosse Mittag : da soll Vieles offenbar werden!
And he who proclaimeth the EGO wholesome and holy, and selfishness blessed, verily, he, the prognosticator, speaketh also what he knoweth: "BEHOLD, IT COMETH, IT IS NIGH, THE GREAT NOONTIDE!" Und wer das Ich heil und heilig spricht und die Selbstsucht selig, wahrlich, der spricht auch, was er weiss, ein Weissager: ``Siehe, er kommt, er ist nahe, der grosse Mittag!''
Thus spake Zarathustra. Also sprach Zarathustra.