Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 3

LIII. THE RETURN HOME.

Die Heimkehr

O lonesomeness! My HOME, lonesomeness! Too long have I lived wildly in wild remoteness, to return to thee without tears! Oh Einsamkeit! Du meine Heimat Einsamkeit! Zu lange lebte ich wild in wilder Fremde, als dass ich nicht mit Thränen zu dir heimkehrte!
Now threaten me with the finger as mothers threaten; now smile upon me as mothers smile; now say just: "Who was it that like a whirlwind once rushed away from me?-- Nun drohe mir nur mit dem Finger, wie Mütter drohn, nein lächle mir zu, wie Mütter lächeln, nun sprich nur: ``Und wer war das, der wie ein Sturmwind einst von mir davonstürmte? -
--Who when departing called out: 'Too long have I sat with lonesomeness; there have I unlearned silence!' THAT hast thou learned now--surely? ``- der scheidend rief: zu lange sass ich bei der Einsamkeit, da verlernte ich das Schweigen! D a s - lerntest du nun wohl?
O Zarathustra, everything do I know; and that thou wert MORE FORSAKEN amongst the many, thou unique one, than thou ever wert with me! ``Oh Zarathustra, Alles weiss ich: und dass du unter den Vielen verlassener warst, du Einer, als je bei mir!
One thing is forsakenness, another matter is lonesomeness: THAT hast thou now learned! And that amongst men thou wilt ever be wild and strange: ``Ein Anderes ist Verlassenheit, ein Anderes Einsamkeit: Das - lerntest du nun! Und dass du unter Menschen immer wild und fremd sein wirst:
--Wild and strange even when they love thee: for above all they want to be TREATED INDULGENTLY! ``-Wild und fremd auch noch, wenn sie dich lieben: denn zuerst von Allem wollen sie geschont sein!
Here, however, art thou at home and house with thyself; here canst thou utter everything, and unbosom all motives; nothing is here ashamed of concealed, congealed feelings. ``Hier aber bist du bei dir zu Heim und Hause; hier kannst du Alles hinausreden und alle Gründe ausschütten, Nichts schämt sich hier versteckter, verstockter Gefühle.
Here do all things come caressingly to thy talk and flatter thee: for they want to ride upon thy back. On every simile dost thou here ride to every truth. ``Hier kommen alle Dinge liebkosend zu deiner Rede und schmeicheln dir: denn sie wollen auf deinem Rücken reiten. Auf jedem Gleichniss reitest du hier zu jeder Wahrheit.
Uprightly and openly mayest thou here talk to all things: and verily, it soundeth as praise in their ears, for one to talk to all things--directly! ``Aufrecht und aufrichtig darfst du hier zu allen Dingen reden: und wahrlich, wie Lob klingt es ihren Ohren, dass Einer mit allen Dingen - gerade redet!
Another matter, however, is forsakenness. For, dost thou remember, O Zarathustra? When thy bird screamed overhead, when thou stoodest in the forest, irresolute, ignorant where to go, beside a corpse:-- ``Ein Anderes aber ist Verlassensein. Denn, weisst du noch, oh Zarathustra? Als damals dein Vogel über dir schrie, als du im Walde standest, unschlüssig, wohin? unkundig, einem Leichnam nahe: -
--When thou spakest: 'Let mine animals lead me! More dangerous have I found it among men than among animals:'--THAT was forsakenness! ``- als du sprachst: mögen mich meine Thiere führen! Gefährlicher fand ich's unter Menschen, als unter Thieren: - Das war Verlassenheit!
And dost thou remember, O Zarathustra? When thou sattest in thine isle, a well of wine giving and granting amongst empty buckets, bestowing and distributing amongst the thirsty: ``Und weisst du noch, oh Zarathustra? Als du auf deiner Insel sassest, unter leeren Eimern ein Brunnen Weins, gebend und ausgebend, unter Durstigen schenkend und ausschenkend:
--Until at last thou alone sattest thirsty amongst the drunken ones, and wailedst nightly: 'Is taking not more blessed than giving? And stealing yet more blessed than taking?'--THAT was forsakenness! ``- bis du endlich durstig allein unter Trunkenen sassest und nächtlich klagtest ``ist Nehmen nicht seliger als Geben? Und Stehlen noch seliger als Nehmen?'' - Das war Verlassenheit!
And dost thou remember, O Zarathustra? When thy stillest hour came and drove thee forth from thyself, when with wicked whispering it said: 'Speak and succumb!'- ``Und weisst du noch, oh Zarathustra? Als deine stillste Stunde kam und dich von dir selber forttrieb, als sie mit bösem Flüstern sprach: Sprich und zerbrich!'' -
--When it disgusted thee with all thy waiting and silence, and discouraged thy humble courage: THAT was forsakenness!"-- ``- als sie dir all dein Warten und Schweigen leid machte und deinen demüthigen Muth entmuthigte: Das war Verlassenheit!'' -
O lonesomeness! My home, lonesomeness! How blessedly and tenderly speaketh thy voice unto me! Oh Einsamkeit! Du meine Heimat Einsamkeit! Wie selig und zärtlich redet deine Stimme zu mir!
We do not question each other, we do not complain to each other; we go together openly through open doors. Wir fragen einander nicht, wir klagen einander nicht, wir gehen offen mit einander durch offne Thüren.
For all is open with thee and clear; and even the hours run here on lighter feet. For in the dark, time weigheth heavier upon one than in the light. Denn offen ist es bei dir und hell; und auch die Stunden laufen hier auf leichteren Füssen. Im Dunklen nämlich trägt man schwerer an der Zeit, als im Lichte.
Here fly open unto me all being's words and word-cabinets: here all being wanteth to become words, here all becoming wanteth to learn of me how to talk. Hier springen mir alles Seins Worte und Wort-Schreine auf: alles Sein will hier Wort werden, alles Werden will hier von mir reden lernen.
Down there, however--all talking is in vain! There, forgetting and passing-by are the best wisdom: THAT have I learned now! Da unten aber - da ist alles Reden umsonst! Da ist Vergessen und Vorübergehn die beste Weisheit: Das - lernte ich nun!
He who would understand everything in man must handle everything. But for that I have too clean hands. Wer Alles bei den Menschen begreifen wollte, der müsste Alles angreifen. Aber dazu habe ich zu reinliche Hände.
I do not like even to inhale their breath; alas! that I have lived so long among their noise and bad breaths! Ich mag schon ihren Athem nicht einathmen; ach, dass ich so lange unter ihrem Lärm und üblem Athem lebte!
O blessed stillness around me! O pure odours around me! How from a deep breast this stillness fetcheth pure breath! How it hearkeneth, this blessed stillness! Oh selige Stille um mich! Oh reine Gerüche um mich! Oh wie aus tiefer Brust diese Stille reinen Athem holt! Oh wie sie horcht, diese selige Stille!
But down there--there speaketh everything, there is everything misheard. If one announce one's wisdom with bells, the shopmen in the market-place will out-jingle it with pennies! Aber da unten - da redet Alles, da wird Alles überhört. Man mag seine Weisheit mit Glocken einläuten: die Krämer auf dem Markte werden sie mit Pfennigen überklingeln!
Everything among them talketh; no one knoweth any longer how to understand. Everything falleth into the water; nothing falleth any longer into deep wells. Alles bei ihnen redet, Niemand weiss mehr zu verstehn. Alles fällt in's Wasser, Nichts fällt mehr in tiefe Brunnen.
Everything among them talketh, nothing succeedeth any longer and accomplisheth itself. Everything cackleth, but who will still sit quietly on the nest and hatch eggs? Alles bei ihnen redet, Nichts geräth mehr und kommt zu Ende. Alles gackert, aber wer will noch still auf dem Neste sitzen und Eier brüten?
Everything among them talketh, everything is out-talked. And that which yesterday was still too hard for time itself and its tooth, hangeth to-day, outchamped and outchewed, from the mouths of the men of to-day. Alles bei ihnen redet, Alles wird zerredet. Und was gestern noch zu hart war für die Zeit selber und ihren Zahn: heute hängt es zerschabt und zernagt aus den Mäulern der Heutigen.
Everything among them talketh, everything is betrayed. And what was once called the secret and secrecy of profound souls, belongeth to-day to the street-trumpeters and other butterflies. Alles bei ihnen redet, Alles wird verrathen. Und was einst Geheimniss hiess und Heimlichkeit tiefer Seelen, heute gehört es den Gassen-Trompetern und andern Schmetterlingen.
O human hubbub, thou wonderful thing! Thou noise in dark streets! Now art thou again behind me:--my greatest danger lieth behind me! Oh Menschenwesen, du wunderliches! Du Lärm auf dunklen Gassen! Nun liegst du wieder hinter mir: - meine grösste Gefahr liegt hinter mir!
In indulging and pitying lay ever my greatest danger; and all human hubbub wisheth to be indulged and tolerated. Im Schonen und Mitleiden lag immer meine grösste Gefahr; und alles Menschenwesen will geschont und gelitten sein.
With suppressed truths, with fool's hand and befooled heart, and rich in petty lies of pity:--thus have I ever lived among men. Mit verhaltenen Wahrheiten, mit Narrenhand und vernarrtem Herzen und reich an kleinen Lügen des Mitleidens: - also lebte ich immer unter Menschen.
Disguised did I sit amongst them, ready to misjudge MYSELF that I might endure THEM, and willingly saying to myself: "Thou fool, thou dost not know men!" Verkleidet sass ich unter ihnen, bereit, mich zu verkennen, dass ich sie ertrüge, und gern mir zuredend ``du Narr, du kennst die Menschen nicht!''
One unlearneth men when one liveth amongst them: there is too much foreground in all men--what can far-seeing, far-longing eyes do THERE! Man verlernt die Menschen, wenn man unter Menschen lebt: zu viel Vordergrund ist an allen Menschen, - was sollen da weitsichtige, weit-süchtige Augen!
And, fool that I was, when they misjudged me, I indulged them on that account more than myself, being habitually hard on myself, and often even taking revenge on myself for the indulgence. Und wenn sie mich verkannten: ich Narr schonte sie darob mehr, als mich: gewohnt zur Härte gegen mich und oft noch an mir selber mich rächend für diese Schonung.
Stung all over by poisonous flies, and hollowed like the stone by many drops of wickedness: thus did I sit among them, and still said to myself: "Innocent is everything petty of its pettiness!" Zerstochen von giftigen Fliegen und ausgehöhlt, dem Steine gleich, von vielen Tropfen Bosheit, so sass ich unter ihnen und redete mir noch zu: ``unschuldig ist alles Kleine an seiner Kleinheit!''
Especially did I find those who call themselves "the good," the most poisonous flies; they sting in all innocence, they lie in all innocence; how COULD they--be just towards me! Sonderlich Die, welche sich ``die Guten'' heissen, fand ich als die giftigsten Fliegen: sie stechen in aller Unschuld, sie lügen in aller Unschuld; wie vermöchten sie, gegen mich - gerecht zu sein!
He who liveth amongst the good--pity teacheth him to lie. Pity maketh stifling air for all free souls. For the stupidity of the good is unfathomable. Wer unter den Guten lebt, den lehrt Mitleid lügen. Mitleid macht dumpfe Luft allen freien Seelen. Die Dummheit der Guten nämlich ist unergründlich.
To conceal myself and my riches--THAT did I learn down there: for every one did I still find poor in spirit. It was the lie of my pity, that I knew in every one, Mich selber verbergen und meinen Reichthum - das lernte ich da unten: denn jeden fand ich noch arm am Geiste. Das war der Lug meines Mitleidens, dass ich bei jedem wusste,
--That I saw and scented in every one, what was ENOUGH of spirit for him, and what was TOO MUCH! - dass ich jedem es ansah und anroch, was ihm Geistes genug und was ihm schon Geistes zuviel war!
Their stiff wise men: I call them wise, not stiff--thus did I learn to slur over words. Ihre steifen Weisen: ich hiess sie weise, nicht steif, - so lernte ich Worte verschlucken. Ihre Todtengräber: ich hiess sie Forscher und Prüfer, - so lernte ich Worte vertauschen.
The grave-diggers dig for themselves diseases. Under old rubbish rest bad vapours. One should not stir up the marsh. One should live on mountains. Die Todtengräber graben sich Krankheiten an. Unter altem Schutte ruhn schlimme Dünste. Man soll den Morast nicht aufrühren. Man soll auf Bergen leben.
With blessed nostrils do I again breathe mountain-freedom. Freed at last is my nose from the smell of all human hubbub! Mit seligen Nüstern athme ich wieder Berges-Freiheit! Erlöst ist endlich meine Nase vom Geruch alles Menschenwesens!
With sharp breezes tickled, as with sparkling wine, SNEEZETH my soul-- sneezeth, and shouteth self-congratulatingly: "Health to thee!" Von scharfen Lüften gekitzelt, wie von schäumenden Weinen, niest meine Seele, - niest und jubelt sich zu: Gesundheit!
Thus spake Zarathustra. Also sprach Zarathustra.