Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 2

XLIV. THE STILLEST HOUR.Die stillste Stunde
What hath happened unto me, my friends? Ye see me troubled, driven forth, unwillingly obedient, ready to go--alas, to go away from YOU! Was geschah mir, meine Freunde? Ihr seht mich verstört, fortgetrieben, unwillig-folgsam, bereit zu gehen - ach, von euch fortzugehen!
Yea, once more must Zarathustra retire to his solitude: but unjoyously this time doth the bear go back to his cave! Ja, noch Ein Mal muss Zarathustra in seine Einsamkeit: aber unlustig geht diessmal der Bär zurück in seine Höhle!
What hath happened unto me? Who ordereth this?--Ah, mine angry mistress wisheth it so; she spake unto me. Have I ever named her name to you? Was geschah mir? Wer gebeut diess? - Ach, meine zornige Herrin will es so, sie sprach zu mir: nannte ich je euch schon ihren Namen?
Yesterday towards evening there spake unto me MY STILLEST HOUR: that is the name of my terrible mistress. Gestern gen Abend sprach zu mir meine stillste Stunde: das ist der Name meiner furchtbaren Herrin.
And thus did it happen--for everything must I tell you, that your heart may not harden against the suddenly departing one! Und so geschah's, - denn Alles muss ich euch sagen, dass euer Herz sich nicht verhärte gegen den plötzlich Scheidenden!
Do ye know the terror of him who falleth asleep?-- Kennt ihr den Schrecken des Einschlafenden? -
To the very toes he is terrified, because the ground giveth way under him, and the dream beginneth. Bis in die Zehen hinein erschrickt er, darob, dass ihm der Boden weicht und der Traum beginnt.
This do I speak unto you in parable. Yesterday at the stillest hour did the ground give way under me: the dream began. Dieses sage ich euch zum Gleichniss. Gestern, zur stillsten Stunde, wich mir der Boden: der Traum begann.
The hour-hand moved on, the timepiece of my life drew breath--never did I hear such stillness around me, so that my heart was terrified. Der Zeiger rückte, die Uhr meines Lebens holte Athem - nie hörte ich solche Stille um mich: also dass mein Herz erschrak.
Then was there spoken unto me without voice: "THOU KNOWEST IT, ZARATHUSTRA?"-- Dann sprach es ohne Stimme zu mir: ``Du weisst es, Zarathustra?'' -
And I cried in terror at this whispering, and the blood left my face: but I was silent. Und ich schrie vor Schrecken bei diesem Flüstern, und das Blut wich aus meinem Gesichte: aber ich schwieg.
Then was there once more spoken unto me without voice: "Thou knowest it, Zarathustra, but thou dost not speak it!"-- Da sprach es abermals ohne Stimme zu mir: ``Du weisst es, Zarathustra, aber du redest es nicht!'' -
And at last I answered, like one defiant: "Yea, I know it, but I will not speak it!" Und ich antwortete endlich gleich einem Trotzigen: ``Ja, ich weiss es, aber ich will es nicht reden!''
Then was there again spoken unto me without voice: "Thou WILT not, Zarathustra? Is this true? Conceal thyself not behind thy defiance!"-- Da sprach es wieder ohne Stimme zu mir: ``Du willst nicht, Zarathustra? Ist diess auch wahr? Verstecke dich nicht in deinen Trotz!'' -
And I wept and trembled like a child, and said: "Ah, I would indeed, but how can I do it! Exempt me only from this! It is beyond my power!" Und ich weinte und zitterte wie ein Kind und sprach: ``Ach, ich wollte schon, aber wie kann ich es! Erlass mir diess nur! Es ist über meine Kraft!''
Then was there again spoken unto me without voice: "What matter about thyself, Zarathustra! Speak thy word, and succumb!" Da sprach es wieder ohne Stimme zu mir: ``Was liegt an dir, Zarathustra! Sprich dein Wort und zerbrich!'' -
And I answered: "Ah, is it MY word? Who am _I_? I await the worthier one; I am not worthy even to succumb by it." Und ich antwortete: ``Ach, ist es mein Wort? Wer bin ich? Ich warte des Würdigeren; ich bin nicht werth, an ihm auch nur zu zerbrechen.''
Then was there again spoken unto me without voice: "What matter about thyself? Thou art not yet humble enough for me. Humility hath the hardest skin."-- Da sprach es wieder ohne Stimme zu mir: ``Was liegt an dir? Du bist mir noch nicht demüthig genug. Die Demuth hat das härteste Fell.'' -
And I answered: "What hath not the skin of my humility endured! At the foot of my height do I dwell: how high are my summits, no one hath yet told me. But well do I know my valleys." Und ich antwortete: ``Was trug nicht schon das Fell meiner Demuth! Am Fusse wohne ich meiner Höhe: wie hoch meine Gipfel sind? Niemand sagte es mir noch. Aber gut kenne ich meine Thäler.''
Then was there again spoken unto me without voice: "O Zarathustra, he who hath to remove mountains removeth also valleys and plains."-- Da sprach es wieder ohne Stimme zu mir: ``Oh Zarathustra, wer Berge zu versetzen hat, der versetzt auch Thäler und Niederungen.'' -
And I answered: "As yet hath my word not removed mountains, and what I have spoken hath not reached man. I went, indeed, unto men, but not yet have I attained unto them." Und ich antwortete: ``Noch versetzte mein Wort keine Berge, und was ich redete, erreichte die Menschen nicht. Ich gieng wohl zu den Menschen, aber noch langte ich nicht bei ihnen an.''
Then was there again spoken unto me without voice: "What knowest thou THEREOF! The dew falleth on the grass when the night is most silent."-- Da sprach es wieder ohne Stimme zu mir: ``Was weisst du davon! Der Thau fällt auf das Gras, wenn die Nacht am verschwiegensten ist.'' -
And I answered: "They mocked me when I found and walked in mine own path; and certainly did my feet then tremble. Und ich antwortete: ``sie verspotteten mich, als ich meinen eigenen Weg fand und gieng; und in Wahrheit zitterten damals meine Füsse.
And thus did they speak unto me: Thou forgottest the path before, now dost thou also forget how to walk!" Und so sprachen sie zu mir: du verlerntest den Weg, nun verlernst du auch das Gehen!''
Then was there again spoken unto me without voice: "What matter about their mockery! Thou art one who hast unlearned to obey: now shalt thou command! Da sprach es wieder ohne Stimme zu mir: ``Was liegt an ihrem Spotte! Du bist Einer, der das Gehorchen verlernt hat: nun sollst du befehlen!
Knowest thou not who is most needed by all? He who commandeth great things. Weisst du nicht, wer Allen am nöthigsten thut? Der Grosses befiehlt.
To execute great things is difficult: but the more difficult task is to command great things. Grosses vollführen ist schwer: aber das Schwerere ist, Grosses befehlen.
This is thy most unpardonable obstinacy: thou hast the power, and thou wilt not rule."-- Das ist dein Unverzeihlichstes: du hast die Macht, und du willst nicht herrschen.'' -
And I answered: "I lack the lion's voice for all commanding." Und ich antwortete: ``Mir fehlt des Löwen Stimme zu allem Befehlen.''
Then was there again spoken unto me as a whispering: "It is the stillest words which bring the storm. Thoughts that come with doves' footsteps guide the world. Da sprach es wieder wie ein Flüstern zu mir: ``Die stillsten Worte sind es, welche den Sturm bringen. Gedanken, die mit Taubenfüssen kommen, lenken die Welt.
O Zarathustra, thou shalt go as a shadow of that which is to come: thus wilt thou command, and in commanding go foremost."-- Oh Zarathustra, du sollst gehen als ein Schatten dessen, was kommen muss: so wirst du befehlen und befehlend vorangehen.'' -
And I answered: "I am ashamed." Und ich antwortete: ``Ich schäme mich.''
Then was there again spoken unto me without voice: "Thou must yet become a child, and be without shame. Da sprach es wieder ohne Stimme zu mir: ``Du musst noch Kind werden und ohne Scham.
The pride of youth is still upon thee; late hast thou become young: but he who would become a child must surmount even his youth."-- Der Stolz der Jugend ist noch auf dir, spät bist du jung geworden: aber wer zum Kinde werden will, muss auch noch seine Jugend überwinden.'' -
And I considered a long while, and trembled. At last, however, did I say what I had said at first. "I will not." Und ich besann mich lange und zitterte. Endlich aber sagte ich, was ich zuerst sagte: ``Ich will nicht.''
Then did a laughing take place all around me. Alas, how that laughing lacerated my bowels and cut into my heart! Da geschah ein Lachen um mich. Wehe, wie diess Lachen mir die Eingeweide zerriss und das Herz aufschlitzte!
And there was spoken unto me for the last time: "O Zarathustra, thy fruits are ripe, but thou art not ripe for thy fruits! Und es sprach zum letzten Male zu mir: ``Oh Zarathustra, deine Früchte sind reif, aber du bist nicht reif für deine Früchte!
So must thou go again into solitude: for thou shalt yet become mellow."-- So musst du wieder in die Einsamkeit: denn du sollst noch mürbe werden.'' -
And again was there a laughing, and it fled: then did it become still around me, as with a double stillness. I lay, however, on the ground, and the sweat flowed from my limbs. Und wieder lachte es und floh: dann wurde es stille um mich wie mit einer zwiefachen Stille. Ich aber lag am Boden, und der Schweiss floss mir von den Gliedern.
--Now have ye heard all, and why I have to return into my solitude. Nothing have I kept hidden from you, my friends. - Nun hörtet ihr Alles, und warum ich in meine Einsamkeit zurück muss. Nichts verschwieg ich euch, meine Freunde.
But even this have ye heard from me, WHO is still the most reserved of men --and will be so! Aber auch diess hörtet ihr von mir, wer immer noch aller Menschen Verschwiegenster ist - und es sein will!
Ah, my friends! I should have something more to say unto you! I should have something more to give unto you! Why do I not give it? Am I then a niggard?-- Ach meine Freunde! Ich hätte euch noch Etwas zu sagen, ich hätte euch noch Etwas zu geben! Warum gebe ich es nicht? Bin ich denn geizig?'' -
When, however, Zarathustra had spoken these words, the violence of his pain, and a sense of the nearness of his departure from his friends came over him, so that he wept aloud; and no one knew how to console him. In the night, however, he went away alone and left his friends. Als Zarathustra aber diese Worte gesprochen hatte, überfiel ihn die Gewalt des Schmerzes und die Nähe des Abschieds von seinen Freunden, also dass er laut weinte; und Niemand wusste ihn zu trösten. Des Nachts aber gieng er allein fort und verliess seine Freunde.