Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 2

XXXIV. SELF-SURPASSING.Von der Selbst-Ueberwindung
"Will to Truth" do ye call it, ye wisest ones, that which impelleth you and maketh you ardent? ``Wille zur Wahrheit'' heisst ihr's, ihr Weisesten, was euch treibt und brünstig macht?
Will for the thinkableness of all being: thus do _I_ call your will! Wille zur Denkbarkeit alles Seienden: also heisse ich euren Willen!
All being would ye MAKE thinkable: for ye doubt with good reason whether it be already thinkable. Alles Seiende wollt ihr erst denkbar machen : denn ihr zweifelt mit gutem Misstrauen, ob es schon denkbar ist.
But it shall accommodate and bend itself to you! So willeth your will. Smooth shall it become and subject to the spirit, as its mirror and reflection. Aber es soll sich euch fügen und biegen! So will's euer Wille. Glatt soll es werden und dem Geiste unterthan, als sein Spiegel und Widerbild.
That is your entire will, ye wisest ones, as a Will to Power; and even when ye speak of good and evil, and of estimates of value. Das ist euer ganzer Wille, ihr Weisesten, als ein Wille zur Macht; und auch wenn ihr vom Guten und Bösen redet und von den Werthschätzungen.
Ye would still create a world before which ye can bow the knee: such is your ultimate hope and ecstasy. Schaffen wollt ihr noch die Welt, vor der ihr knien könnt: so ist es eure letzte Hoffnung und Trunkenheit.
The ignorant, to be sure, the people--they are like a river on which a boat floateth along: and in the boat sit the estimates of value, solemn and disguised. Die Unweisen freilich, das Volk, - die sind gleich dem Flusse, auf dem ein Nachen weiter schwimmt: und im Nachen sitzen feierlich und vermummt die Werthschätzungen.
Your will and your valuations have ye put on the river of becoming; it betrayeth unto me an old Will to Power, what is believed by the people as good and evil. Euren Willen und eure Werthe setztet ihr auf den Fluss des Werdens; einen alten Willen zur Macht verräth mir, was vom Volke als gut und böse geglaubt wird.
It was ye, ye wisest ones, who put such guests in this boat, and gave them pomp and proud names--ye and your ruling Will! Ihr wart es, ihr Weisesten, die solche Gäste in diesen Nachen setzten und ihnen Prunk und stolze Namen gaben, - ihr und euer herrschender Wille!
Onward the river now carrieth your boat: it MUST carry it. A small matter if the rough wave foameth and angrily resisteth its keel! Weiter trägt nun der Fluss euren Nachen: er muss ihn tragen. Wenig thut's, ob die gebrochene Welle schäumt und zornig dem Kiele widerspricht!
It is not the river that is your danger and the end of your good and evil, ye wisest ones: but that Will itself, the Will to Power--the unexhausted, procreating life-will. Nicht der Fluss ist eure Gefahr und das Ende eures Guten und Bösen, ihr Weisesten: sondern jener Wille selber, der Wille zur Macht, - der unerschöpfte zeugende Lebens-Wille.
But that ye may understand my gospel of good and evil, for that purpose will I tell you my gospel of life, and of the nature of all living things. Aber damit ihr mein Wort versteht vom Guten und Bösen: dazu will ich euch noch mein Wort vom Leben sagen und von der Art alles Lebendigen.
The living thing did I follow; I walked in the broadest and narrowest paths to learn its nature. Dem Lebendigen gieng ich nach, ich gieng die grössten und die kleinsten Wege, dass ich seine Art erkenne.
With a hundred-faced mirror did I catch its glance when its mouth was shut, so that its eye might speak unto me. And its eye spake unto me. Mit hundertfachem Spiegel fieng ich noch seinen Blick auf, wenn ihm der Mund geschlossen war: dass sein Auge mir rede. Und sein Auge redete mir.
But wherever I found living things, there heard I also the language of obedience. All living things are obeying things. Aber, wo ich nur Lebendiges fand, da hörte ich auch die Rede vom Gehorsame. Alles Lebendige ist ein Gehorchendes.
And this heard I secondly: Whatever cannot obey itself, is commanded. Such is the nature of living things. Und diess ist das Zweite: Dem wird befohlen, der sich nicht selber gehorchen kann. So ist es des Lebendigen Art.
This, however, is the third thing which I heard--namely, that commanding is more difficult than obeying. And not only because the commander beareth the burden of all obeyers, and because this burden readily crusheth him:-- Diess aber ist das Dritte, was ich hörte: dass Befehlen schwerer ist, als Gehorchen. Und nicht nur, dass der Befehlende die Last aller Gehorchenden trägt, und dass leicht ihn diese Last zerdrückt: -
An attempt and a risk seemed all commanding unto me; and whenever it commandeth, the living thing risketh itself thereby. Ein Versuch und Wagniss erschien mir in allem Befehlen; und stets, wenn es befiehlt, wagt das Lebendige sich selber dran.
Yea, even when it commandeth itself, then also must it atone for its commanding. Of its own law must it become the judge and avenger and victim. Ja noch, wenn es sich selber befiehlt: auch da noch muss es sein Befehlen büssen. Seinem eignen Gesetze muss es Richter und Rächer und Opfer werden.
How doth this happen! so did I ask myself. What persuadeth the living thing to obey, and command, and even be obedient in commanding? Wie geschieht diess doch! so fragte ich mich. Was überredet das Lebendige, dass es gehorcht und befiehlt und befehlend noch Gehorsam übt?
Hearken now unto my word, ye wisest ones! Test it seriously, whether I have crept into the heart of life itself, and into the roots of its heart! Hört mir nun mein Wort, ihr Weisesten! Prüft es ernstlich, ob ich dem Leben selber in's Herz kroch und bis in die Wurzeln seines Herzens!
Wherever I found a living thing, there found I Will to Power; and even in the will of the servant found I the will to be master. Wo ich Lebendiges fand, da fand ich Willen zur Macht; und noch im Willen des Dienenden fand ich den Willen, Herr zu sein.
That to the stronger the weaker shall serve--thereto persuadeth he his will who would be master over a still weaker one. That delight alone he is unwilling to forego. Dass dem Stärkeren diene das Schwächere, dazu überredet es sein Wille, der über noch Schwächeres Herr sein will: dieser Lust allein mag es nicht entrathen.
And as the lesser surrendereth himself to the greater that he may have delight and power over the least of all, so doth even the greatest surrender himself, and staketh--life, for the sake of power. Und wie das Kleinere sich dem Grösseren hingiebt, dass es Lust und Macht am Kleinsten habe: also giebt sich auch das Grösste noch hin und setzt um der Macht willen - das Leben dran.
It is the surrender of the greatest to run risk and danger, and play dice for death. Das ist die Hingebung des Grössten, dass es Wagniss ist und Gefahr und um den Tod ein Würfelspielen.
And where there is sacrifice and service and love-glances, there also is the will to be master. By by-ways doth the weaker then slink into the fortress, and into the heart of the mightier one--and there stealeth power. Und wo Opferung und Dienste und Liebesblicke sind: auch da ist Wille, Herr zu sein. Auf Schleichwegen schleicht sich da der Schwächere in die Burg und bis in's Herz dem Mächtigeren - und stiehlt da Macht.
And this secret spake Life herself unto me. "Behold," said she, "I am that WHICH MUST EVER SURPASS ITSELF. Und diess Geheimniss redete das Leben selber zu mir. Siehe, sprach es, ich bin das, was sich immer selber überwinden muss.
To be sure, ye call it will to procreation, or impulse towards a goal, towards the higher, remoter, more manifold: but all that is one and the same secret. ``Freilich, ihr heisst es Wille zur Zeugung oder Trieb zum Zwecke, zum Höheren, Ferneren, Vielfacheren: aber all diess ist Eins und Ein Geheimniss.
Rather would I succumb than disown this one thing; and verily, where there is succumbing and leaf-falling, lo, there doth Life sacrifice itself--for power! ``Lieber noch gehe ich unter, als dass ich diesem Einen absagte; und wahrlich, wo es Untergang giebt und Blätterfallen, siehe, da opfert sich Leben - um Macht!
That I have to be struggle, and becoming, and purpose, and cross-purpose-- ah, he who divineth my will, divineth well also on what CROOKED paths it hath to tread! ``Dass ich Kampf sein muss und Werden und Zweck und der Zwecke Widerspruch: ach, wer meinen Willen erräth, erräth wohl auch, auf welchen krummen Wegen er gehen muss!
Whatever I create, and however much I love it,--soon must I be adverse to it, and to my love: so willeth my will. ``Was ich auch schaffe und wie ich's auch liebe, - bald muss ich Gegner ihm sein und meiner Liebe: so will es mein Wille.
And even thou, discerning one, art only a path and footstep of my will: verily, my Will to Power walketh even on the feet of thy Will to Truth! ``Und auch du, Erkennender, bist nur ein Pfad und Fusstapfen meines Willens: wahrlich, mein Wille zur Macht wandelt auch auf den Füssen deines Willens zur Wahrheit!
He certainly did not hit the truth who shot at it the formula: 'Will to existence': that will--doth not exist! ``Der traf freilich die Wahrheit nicht, der das Wort nach ihr schoss vom ``Willen zum Dasein'': diesen Willen - giebt es nicht!
For what is not, cannot will; that, however, which is in existence--how could it still strive for existence! ``Denn: was nicht ist, das kann nicht wollen; was aber im Dasein ist, wie könnte das noch zum Dasein wollen!
Only where there is life, is there also will: not, however, Will to Life, but--so teach I thee--Will to Power! ``Nur, wo Leben ist, da ist auch Wille: aber nicht Wille zum Leben, sondern - so lehre ich's dich - Wille zur Macht!
Much is reckoned higher than life itself by the living one; but out of the very reckoning speaketh--the Will to Power!"-- ``Vieles ist dem Lebenden höher geschätzt, als Leben selber; doch aus dem Schätzen selber heraus redet - der Wille zur Macht!'' -
Thus did Life once teach me: and thereby, ye wisest ones, do I solve you the riddle of your hearts. Also lehrte mich einst das Leben: und daraus löse ich euch, ihr Weisesten, noch das Räthsel eures Herzens.
Verily, I say unto you: good and evil which would be everlasting--it doth not exist! Of its own accord must it ever surpass itself anew. Wahrlich, ich sage euch: Gutes und Böses, das unvergänglich wäre - das giebt es nicht! Aus sich selber muss es sich immer wieder überwinden.
With your values and formulae of good and evil, ye exercise power, ye valuing ones: and that is your secret love, and the sparkling, trembling, and overflowing of your souls. Mit euren Werthen und Worten von Gut und Böse übt ihr Gewalt, ihr Werthschätzenden: und diess ist eure verborgene Liebe und eurer Seele Glänzen, Zittern und Überwallen.
But a stronger power groweth out of your values, and a new surpassing: by it breaketh egg and egg-shell. Aber eine stärkere Gewalt wächst aus euren Werthen und eine neue Überwindung: an der zerbricht Ei und Eierschale.
And he who hath to be a creator in good and evil--verily, he hath first to be a destroyer, and break values in pieces. Und wer ein Schöpfer sein muss im Guten und Bösen: wahrlich, der muss ein Vernichter erst sein und Werthe zerbrechen.
Thus doth the greatest evil pertain to the greatest good: that, however, is the creating good.-- Also gehört das höchste Böse zur höchsten Güte: diese aber ist die schöpferische. -
Let us SPEAK thereof, ye wisest ones, even though it be bad. To be silent is worse; all suppressed truths become poisonous. Reden wir nur davon, ihr Weisesten, ob es gleich schlimm ist. Schweigen ist schlimmer; alle verschwiegenere Wahrheiten werden giftig.
And let everything break up which--can break up by our truths! Many a house is still to be built!-- Und mag doch Alles zerbrechen, was an unseren Wahrheiten zerbrechen - kann! Manches Haus giebt es noch zu bauen!
Thus spake Zarathustra. Also sprach Zarathustra.