Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 2

XXXIII. THE GRAVE-SONG.Das Grablied
"Yonder is the grave-island, the silent isle; yonder also are the graves of my youth. Thither will I carry an evergreen wreath of life." ``Dort ist die Gräberinsel, die schweigsame; dort sind auch die Gräber meiner Jugend. Dahin will ich einen immergrünen Kranz des Lebens tragen.''
Resolving thus in my heart, did I sail o'er the sea.-- Also im Herzen beschliessend fuhr ich über das Meer. -
Oh, ye sights and scenes of my youth! Oh, all ye gleams of love, ye divine fleeting gleams! How could ye perish so soon for me! I think of you to- day as my dead ones. Oh ihr, meiner Jugend Gesichte und Erscheinungen! Oh, ihr Blicke der Liebe alle, ihr göttlichen Augenblicke! Wie starbt ihr mir so schnell! Ich gedenke eurer heute wie meiner Todten.
From you, my dearest dead ones, cometh unto me a sweet savour, heart- opening and melting. Verily, it convulseth and openeth the heart of the lone seafarer. Von euch her, meinen liebsten Todten, kommt mir ein süsser Geruch, ein herz- und thränenlösender. Wahrlich, er erschüttert und löst das Herz dem einsam Schiffenden.
Still am I the richest and most to be envied--I, the lonesomest one! For I HAVE POSSESSED you, and ye possess me still. Tell me: to whom hath there ever fallen such rosy apples from the tree as have fallen unto me? Immer noch bin ich der Reichste und Bestzubeneidende - ich der Einsamste! Denn ich hatte euch doch, und ihr habt mich noch: sagt, wem fielen, wie mir, solche Rosenäpfel vom Baume?
Still am I your love's heir and heritage, blooming to your memory with many-hued, wild-growing virtues, O ye dearest ones! Immer noch bin ich eurer Liebe Erbe und Erdreich, blühend zu eurem Gedächtnisse von bunten wildwachsenen Tugenden, oh ihr Geliebtesten!
Ah, we were made to remain nigh unto each other, ye kindly strange marvels; and not like timid birds did ye come to me and my longing--nay, but as trusting ones to a trusting one! Ach, wir waren gemacht, einander nahe zu bleiben, ihr holden fremden Wunder; und nicht schüchternen Vögeln gleich kamt ihr zu mir und meiner Begierde - nein, als Trauende zu dem Trauenden!
Yea, made for faithfulness, like me, and for fond eternities, must I now name you by your faithlessness, ye divine glances and fleeting gleams: no other name have I yet learnt. Ja, zur Treue gemacht, gleich mir, und zu zärtlichen Ewigkeiten: muss ich nun euch nach eurer Untreue heissen, ihr göttlichen Blicke und Augenblicke: keinen andern Namen lernte ich noch.
Verily, too early did ye die for me, ye fugitives. Yet did ye not flee from me, nor did I flee from you: innocent are we to each other in our faithlessness. Wahrlich, zu schnell starbt ihr mir, ihr Flüchtlinge. Doch floht ihr mich nicht, noch floh ich euch: unschuldig sind wir einander in unsrer Untreue.
To kill ME, did they strangle you, ye singing birds of my hopes! Yea, at you, ye dearest ones, did malice ever shoot its arrows--to hit my heart! Mich zu tödten, erwürgte man euch, ihr Singvögel meiner Hoffnungen! Ja, nach euch, ihr Liebsten, schoss immer die Bosheit Pfeile - mein Herz zu treffen!
And they hit it! Because ye were always my dearest, my possession and my possessedness: ON THAT ACCOUNT had ye to die young, and far too early! Und sie traf! Wart ihr doch stets mein Herzlichstes, mein Besitz und mein Besessen-sein: darum musstet ihr jung sterben und allzu frühe!
At my most vulnerable point did they shoot the arrow--namely, at you, whose skin is like down--or more like the smile that dieth at a glance! Nach dem Verwundbarsten, das ich besass, schoss man den Pfeil: das waret ihr, denen die Haut einem Flaume gleich ist und mehr noch dem Lächeln, das an einem Blick erstirbt!
But this word will I say unto mine enemies: What is all manslaughter in comparison with what ye have done unto me! Aber diess Wort will ich zu meinen Feinden reden: was ist alles Menschen-Morden gegen Das, was ihr mir thatet!
Worse evil did ye do unto me than all manslaughter; the irretrievable did ye take from me:--thus do I speak unto you, mine enemies! Böseres thatet ihr mir, als aller Menschen-Mord ist; Unwiederbringliches nahmt ihr mir: - also rede ich zu euch, meine Feinde!
Slew ye not my youth's visions and dearest marvels! My playmates took ye from me, the blessed spirits! To their memory do I deposit this wreath and this curse. Mordetet ihr doch meiner Jugend Gesichte und liebste Wunder! Meine Gespielen nahmt ihr mir, die seligen Geister! Ihrem Gedächtnisse lege ich diesen Kranz und diesen Fluch nieder.
This curse upon you, mine enemies! Have ye not made mine eternal short, as a tone dieth away in a cold night! Scarcely, as the twinkle of divine eyes, did it come to me--as a fleeting gleam! Diesen Fluch gegen euch, meine Feinde! Machtet ihr doch mein Ewiges kurz, wie ein Ton zerbricht in kalter Nacht! Kaum als Aufblinken göttlicher Augen kam es mir nur, - als Augenblick!
Thus spake once in a happy hour my purity: "Divine shall everything be unto me." Also sprach zur guten Stunde einst meine Reinheit: ``göttlich sollen mir alle Wesen sein.''
Then did ye haunt me with foul phantoms; ah, whither hath that happy hour now fled! Da überfielt ihr mich mit schmutzigen Gespenstern; ach, wohin floh nun jene gute Stunde!
"All days shall be holy unto me"--so spake once the wisdom of my youth: verily, the language of a joyous wisdom! ``Alle Tage sollen mir heilig sein'' - so redete einst die Weisheit meiner Jugend: wahrlich, einer fröhlichen Weisheit Rede!
But then did ye enemies steal my nights, and sold them to sleepless torture: ah, whither hath that joyous wisdom now fled? Aber da stahlt ihr Feinde mir meine Nächte und verkauftet sie zu schlafloser Qual: ach, wohin floh nun jene fröhliche Weisheit?
Once did I long for happy auspices: then did ye lead an owl-monster across my path, an adverse sign. Ah, whither did my tender longing then flee? Einst begehrte ich nach glücklichen Vogelzeichen: da führtet ihr mir ein Eulen-Unthier über den Weg, ein widriges. Ach, wohin floh da meine zärtliche Begierde?
All loathing did I once vow to renounce: then did ye change my nigh ones and nearest ones into ulcerations. Ah, whither did my noblest vow then flee? Allem Ekel gelobte ich einst zu entsagen: da verwandeltet ihr meine Nahen und Nächsten in Eiterbeulen. Ach, wohin floh da mein edelstes Gelöbniss''
As a blind one did I once walk in blessed ways: then did ye cast filth on the blind one's course: and now is he disgusted with the old footpath. Als Blinder gieng ich einst selige Wege: da warft ihr Unflath auf den Weg des Blinden: und nun ekelte ihn des alten Blinden-Fusssteigs.
And when I performed my hardest task, and celebrated the triumph of my victories, then did ye make those who loved me call out that I then grieved them most. Und als ich mein Schwerstes that und meiner Überwindungen Sieg feierte: da machtet ihr Die, welche mich liebten, schrein, ich thue ihnen am wehesten.
Verily, it was always your doing: ye embittered to me my best honey, and the diligence of my best bees. Wahrlich, das war immer euer Thun: ihr vergälltet mir meinen besten Honig und den Fleiss meiner besten Bienen.
To my charity have ye ever sent the most impudent beggars; around my sympathy have ye ever crowded the incurably shameless. Thus have ye wounded the faith of my virtue. Meiner Mildthätigkeit sandtet ihr immer die frechsten Bettler zu; um mein Mitleiden drängtet ihr immer die unheilbar Schamlosen. So verwundetet ihr meine Tugend in ihrem Glauben.
And when I offered my holiest as a sacrifice, immediately did your "piety" put its fatter gifts beside it: so that my holiest suffocated in the fumes of your fat. Und legte ich noch mein Heiligstes zum Opfer hin: flugs stellte eure ``Frömmigkeit'' ihre fetteren Gaben dazu: also dass im Dampfe eures Fettes noch mein Heiligstes erstickte.
And once did I want to dance as I had never yet danced: beyond all heavens did I want to dance. Then did ye seduce my favourite minstrel. Und einst wollte ich tanzen, wie nie ich noch tanzte: über alle Himmel weg wollte ich tanzen. Da überredetet ihr meinen liebsten Sänger.
And now hath he struck up an awful, melancholy air; alas, he tooted as a mournful horn to mine ear! Und nun stimmte er eine schaurige dumpfe Weise an; ach, er tutete mir, wie ein düsteres Horn, zu Ohren!
Murderous minstrel, instrument of evil, most innocent instrument! Already did I stand prepared for the best dance: then didst thou slay my rapture with thy tones! Mörderischer Sänger, Werkzeug der Bosheit, Unschuldigster! Schon stand ich bereit zum besten Tanze: da mordetest du mit deinen Tönen meine Verzückung!
Only in the dance do I know how to speak the parable of the highest things:--and now hath my grandest parable remained unspoken in my limbs! Nur im Tanze weiss ich der höchsten Dinge Gleichniss zu reden: - und nun blieb mir mein höchstes Gleichniss ungeredet in einen Gliedern!
Unspoken and unrealised hath my highest hope remained! And there have perished for me all the visions and consolations of my youth! Ungeredet und unerlöst blieb mir die höchste Hoffnung! Und es starben mir alle Gesichte und Tröstungen meiner Jugend!
How did I ever bear it? How did I survive and surmount such wounds? How did my soul rise again out of those sepulchres? Wie ertrug ich's nur? Wie verwand und überwand ich solche Wunden? Wie erstand meine Seele wieder aus diesen Gräbern?
Yea, something invulnerable, unburiable is with me, something that would rend rocks asunder: it is called MY WILL. Silently doth it proceed, and unchanged throughout the years. Ja, ein Unverwundbares, Unbegrabbares ist an mir, ein Felsensprengendes: das heisst mein Wille. Schweigsam schreitet es und unverändert durch die Jahre.
Its course will it go upon my feet, mine old Will; hard of heart is its nature and invulnerable. Seinen Gang will er gehn auf meinen Füssen, mein alter Wille; herzenshart ist ihm der Sinn und unverwundbar.
Invulnerable am I only in my heel. Ever livest thou there, and art like thyself, thou most patient one! Ever hast thou burst all shackles of the tomb! Unverwundbar bin ich allein an meiner Ferse. Immer noch lebst du da und bist dir gleich, Geduldigster! Immer noch brachst du dich durch alle Gräber!
In thee still liveth also the unrealisedness of my youth; and as life and youth sittest thou here hopeful on the yellow ruins of graves. In dir lebt auch noch das Unerlöste meiner Jugend; und als Leben und Jugend sitzest du hoffend hier auf gelben Grab-Trümmern.
Yea, thou art still for me the demolisher of all graves: Hail to thee, my Will! And only where there are graves are there resurrections.-- Ja, noch bist du mir aller Gräber Zertrümmerer: Heil dir, mein Wille! Und nur wo Gräber sind, giebt es Auferstehungen. -
Thus sang Zarathustra. Also sang Zarathustra. -