Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 2

XXXII. THE DANCE-SONG.Das Tanzlied
One evening went Zarathustra and his disciples through the forest; and when he sought for a well, lo, he lighted upon a green meadow peacefully surrounded with trees and bushes, where maidens were dancing together. As soon as the maidens recognised Zarathustra, they ceased dancing; Zarathustra, however, approached them with friendly mein and spake these words: Eines Abends gieng Zarathustra mit seinen Jüngern durch den Wald; und als er nach einem Brunnen suchte, siehe, da kam er auf eine grüne Wiese, die von Bäumen und Gebüsch still umstanden war: auf der tanzten Mädchen mit einander. Sobald die Mädchen Zarathustra erkannten, liessen sie vom Tanze ab; Zarathustra aber trat mit freundlicher Gebärde zu ihnen und sprach diese Worte:
Cease not your dancing, ye lovely maidens! No game-spoiler hath come to you with evil eye, no enemy of maidens. ``Lasst vom Tanze nicht ab, ihr lieblichen Mädchen! Kein Spielverderber kam zu euch mit bösem Blick, kein Mädchen-Feind.
God's advocate am I with the devil: he, however, is the spirit of gravity. How could I, ye light-footed ones, be hostile to divine dances? Or to maidens' feet with fine ankles? Gottes Fürsprecher bin ich vor dem Teufel: der aber ist der Geist der Schwere. Wie sollte ich, ihr Leichten, göttlichen Tänzen feind sein? Oder Mädchen-Füssen mit schönen Knöcheln?
To be sure, I am a forest, and a night of dark trees: but he who is not afraid of my darkness, will find banks full of roses under my cypresses. Wohl bin ich ein Wald und eine Nacht dunkler Bäume: doch wer sich vor meinem Dunkel nicht scheut, der findet auch Rosenhänge unter meinen Cypressen.
And even the little God may he find, who is dearest to maidens: beside the well lieth he quietly, with closed eyes. Und auch den kleinen Gott findet er wohl, der den Mädchen der liebste ist: neben dem Brunnen liegt er, still, mit geschlossenen Augen.
Verily, in broad daylight did he fall asleep, the sluggard! Had he perhaps chased butterflies too much? Wahrlich, am hellen Tage schlief er mir ein, der Tagedieb! Haschte er wohl zu viel nach Schmetterlingen?
Upbraid me not, ye beautiful dancers, when I chasten the little God somewhat! He will cry, certainly, and weep--but he is laughable even when weeping! Zürnt mir nicht, ihr schönen Tanzenden, wenn ich den kleinen Gott ein Wenig züchtige! Schreien wird er wohl und weinen, - aber zum Lachen ist er noch im Weinen!
And with tears in his eyes shall he ask you for a dance; and I myself will sing a song to his dance: Und mit Thränen im Auge soll er euch um einen Tanz bitten; und ich selber will ein Lied zu seinem Tanze singen:
A dance-song and satire on the spirit of gravity my supremest, powerfulest devil, who is said to be "lord of the world."-- Ein Tanz- und Spottlied auf den Geist der Schwere, meinen allerhöchsten grossmächtigsten Teufel, von dem sie sagen, dass er ``der Herr der Welt'' sei.'' -
And this is the song that Zarathustra sang when Cupid and the maidens danced together: Und diess ist das Lied, welches Zarathustra sang, als Cupido und die Mädchen zusammen tanzten.
Of late did I gaze into thine eye, O Life! And into the unfathomable did I there seem to sink. In dein Auge schaute ich jüngst, oh Leben! Und in's Unergründliche schien ich mir da zu sinken.
But thou pulledst me out with a golden angle; derisively didst thou laugh when I called thee unfathomable. Aber du zogst mich mit goldner Angel heraus; spöttisch lachtest du, als ich dich unergründlich nannte.
"Such is the language of all fish," saidst thou; "what THEY do not fathom is unfathomable. ``So geht die Rede aller Fische, sprachst du; was sie nicht ergründen, ist unergründlich.
But changeable am I only, and wild, and altogether a woman, and no virtuous one: ``Aber veränderlich bin ich nur und wild und in Allem ein Weib, und kein tugendhaftes:
Though I be called by you men the 'profound one,' or the 'faithful one,' 'the eternal one,' 'the mysterious one.' ``Ob ich schon euch Männern ``die Tiefe'' heisse oder ``die Treue'', ``die Ewige'', ``die Geheimnissvolle.'' -
But ye men endow us always with your own virtues--alas, ye virtuous ones!" ``Doch ihr Männer beschenkt uns stets mit den eignen Tugenden - ach, ihr Tugendhaften!''
Thus did she laugh, the unbelievable one; but never do I believe her and her laughter, when she speaketh evil of herself. Also lachte sie, die Unglaubliche; aber ich glaube ihr niemals und ihrem Lachen, wenn sie bös von sich selber spricht.
And when I talked face to face with my wild Wisdom, she said to me angrily: "Thou willest, thou cravest, thou lovest; on that account alone dost thou PRAISE Life!" Und als ich unter vier Augen mit meiner wilden Weisheit redete, sagte sie mir zornig: ``Du willst, du begehrst, du liebst, darum allein lobst du das Leben!''
Then had I almost answered indignantly and told the truth to the angry one; and one cannot answer more indignantly than when one "telleth the truth" to one's Wisdom. Fast hätte ich da bös geantwortet und der Zornigen die Wahrheit gesagt; und man kann nicht böser antworten, als wenn man seiner Weisheit ``die Wahrheit sagt.''
For thus do things stand with us three. In my heart do I love only Life-- and verily, most when I hate her! So nämlich steht es zwischen uns Dreien. Von Grund aus liebe ich nur das Leben - und, wahrlich, am meisten dann, wenn ich es hasse!
But that I am fond of Wisdom, and often too fond, is because she remindeth me very strongly of Life! Dass ich aber der Weisheit gut bin und oft zu gut: das macht, sie erinnert mich gar sehr an das Leben!
She hath her eye, her laugh, and even her golden angle-rod: am I responsible for it that both are so alike? Sie hat ihr Auge, ihr Lachen und sogar ihr goldnes Angelrüthchen: was kann ich dafür, dass die Beiden sich so ähnlich sehen?
And when once Life asked me: "Who is she then, this Wisdom?"--then said I eagerly: "Ah, yes! Wisdom! Und als mich einmal das Leben fragte: Wer ist denn das, die Weisheit? - da sagte ich eifrig: ``Ach ja! die Weisheit!
One thirsteth for her and is not satisfied, one looketh through veils, one graspeth through nets. Man dürstet um sie und wird nicht satt, man blickt durch Schleier, man hascht durch Netze.
Is she beautiful? What do I know! But the oldest carps are still lured by her. Ist sie schön? Was weiss ich! Aber die ältesten Karpfen werden noch mit ihr geködert.
Changeable is she, and wayward; often have I seen her bite her lip, and pass the comb against the grain of her hair. Veränderlich ist sie und trotzig; oft sah ich sie sich die Lippe beissen und den Kamm wider ihres Haares Strich führen.
Perhaps she is wicked and false, and altogether a woman; but when she speaketh ill of herself, just then doth she seduce most." Vielleicht ist sie böse und falsch, und in Allem ein Frauenzimmer; aber wenn sie von sich selber schlecht spricht, da gerade verführt sie am meisten.''
When I had said this unto Life, then laughed she maliciously, and shut her eyes. "Of whom dost thou speak?" said she. "Perhaps of me? Als ich diess zu dem Leben sagte, da lachte es boshaft und machte die Augen zu. Von wem redest du doch? sagte sie, wohl von mir?
And if thou wert right--is it proper to say THAT in such wise to my face! But now, pray, speak also of thy Wisdom!" Und wenn du Recht hättest, - sagt man das mir so in's Gesicht! Aber nun sprich doch auch von deiner Weisheit!''
Ah, and now hast thou again opened thine eyes, O beloved Life! And into the unfathomable have I again seemed to sink.-- Ach, und nun machtest du wieder dein Auge auf, oh geliebtes Leben! Und in's Unergründliche schien ich mir wieder zu sinken. -
Thus sang Zarathustra. But when the dance was over and the maidens had departed, he became sad. Also sang Zarathustra. Als aber der Tanz zu Ende und die Mädchen fortgegangen waren, wurde er traurig.
"The sun hath been long set," said he at last, "the meadow is damp, and from the forest cometh coolness. ``Die Sonne ist lange schon hinunter, sagte er endlich; die Wiese ist feucht, von den Wäldern her kommt Kühle.
An unknown presence is about me, and gazeth thoughtfully. What! Thou livest still, Zarathustra? Ein Unbekanntes ist um mich und blickt nachdenklich. Was! Du lebst noch, Zarathustra?
Why? Wherefore? Whereby? Whither? Where? How? Is it not folly still to live?-- Warum? Wofür? Wodurch? Wohin? Wo? Wie? Ist es nicht Thorheit, noch zu leben? -
Ah, my friends; the evening is it which thus interrogateth in me. Forgive me my sadness! Ach, meine Freunde, der Abend ist es, der so aus mir fragt. Vergebt mir meine Traurigkeit!
Evening hath come on: forgive me that evening hath come on!" Abend ward es: vergebt mir, dass es Abend ward!''
Thus sang Zarathustra. Also sprach Zarathustra.