Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 2

XXV. THE PITIFUL.Von den Mitleidigen
My friends, there hath arisen a satire on your friend: "Behold Zarathustra! Walketh he not amongst us as if amongst animals?" Meine Freunde, es kam eine Spottrede zu eurem Freunde: ``seht nur Zarathustra! Wandelt er nicht unter uns wie unter Thieren?''
But it is better said in this wise: "The discerning one walketh amongst men AS amongst animals." Aber so ist es besser geredet: ``der Erkennende wandelt unter Menschen als unter Thieren.''
Man himself is to the discerning one: the animal with red cheeks. Der Mensch selber aber heisst dem Erkennenden: das Thier, das rothe Backen hat.
How hath that happened unto him? Is it not because he hath had to be ashamed too oft? Wie geschah ihm das? Ist es nicht, weil er sich zu oft hat schämen müssen?
O my friends! Thus speaketh the discerning one: shame, shame, shame--that is the history of man! Oh meine Freunde! So spricht der Erkennende: Scham, Scham, Scham - das ist die Geschichte des Menschen!
And on that account doth the noble one enjoin upon himself not to abash: bashfulness doth he enjoin on himself in presence of all sufferers. Und darum gebeut sich der Edle, nicht zu beschämen: Scham gebeut er sich vor allem Leidenden.
Verily, I like them not, the merciful ones, whose bliss is in their pity: too destitute are they of bashfulness. Wahrlich, ich mag sie nicht, die Barmherzigen, die selig sind in ihrem Mitleiden: zu sehr gebricht es ihnen an Scham.
If I must be pitiful, I dislike to be called so; and if I be so, it is preferably at a distance. Muss ich mitleidig sein, so will ich's doch nicht heissen; und wenn ich's bin, dann gern aus der Ferne.
Preferably also do I shroud my head, and flee, before being recognised: and thus do I bid you do, my friends! Gerne verhülle ich auch das Haupt und fliehe davon, bevor ich noch erkannt bin: und also heisse ich euch thun, meine Freunde!
May my destiny ever lead unafflicted ones like you across my path, and those with whom I MAY have hope and repast and honey in common! Möge mein Schicksal mir immer Leidlose, gleich euch, über den Weg führen, und Solche, mit denen mir Hoffnung und Mahl und Honig gemein sein darf!
Verily, I have done this and that for the afflicted: but something better did I always seem to do when I had learned to enjoy myself better. Wahrlich, ich that wohl Das und jenes an Leidenden: aber Besseres schien ich mir stets zu thun, wenn ich lernte, mich besser freuen.
Since humanity came into being, man hath enjoyed himself too little: that alone, my brethren, is our original sin! Seit es Menschen giebt, hat der Mensch sich zu wenig gefreut: Das allein, meine Brüder, ist unsre Erbsünde!
And when we learn better to enjoy ourselves, then do we unlearn best to give pain unto others, and to contrive pain. Und lernen wir besser uns freuen, so verlernen wir am besten, Andern wehe zu thun und Wehes auszudenken.
Therefore do I wash the hand that hath helped the sufferer; therefore do I wipe also my soul. Darum wasche ich mir die Hand, die dem Leidenden half, darum wische ich mir auch noch die Seele ab.
For in seeing the sufferer suffering--thereof was I ashamed on account of his shame; and in helping him, sorely did I wound his pride. Denn dass ich den Leidenden leidend sah, dessen schämte ich mich um seiner Scham willen; und als ich ihm half, da vergieng ich mich hart an seinem Stolze.
Great obligations do not make grateful, but revengeful; and when a small kindness is not forgotten, it becometh a gnawing worm. Grosse Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig; und wenn die kleine Wohlthat nicht vergessen wird, so wird noch ein Nage-Wurm daraus.
"Be shy in accepting! Distinguish by accepting!"--thus do I advise those who have naught to bestow. ``Seid spröde im Annehmen! Zeichnet aus damit, dass ihr annehmt!'' - also rathe ich Denen, die Nichts zu verschenken haben.
I, however, am a bestower: willingly do I bestow as friend to friends. Strangers, however, and the poor, may pluck for themselves the fruit from my tree: thus doth it cause less shame. Ich aber bin ein Schenkender: gerne schenke ich, als Freund den Freunden. Fremde aber und Arme mögen sich die Frucht selber von meinem Baume pflücken: so beschämt es weniger.
Beggars, however, one should entirely do away with! Verily, it annoyeth one to give unto them, and it annoyeth one not to give unto them. Bettler aber sollte man ganz abschaffen! Wahrlich, man ärgert sich ihnen zu geben und, ärgert sich ihnen nicht zu geben.
And likewise sinners and bad consciences! Believe me, my friends: the sting of conscience teacheth one to sting. Und insgleichen die Sünder und bösen Gewissen! Glaubt mir, meine Freunde: Gewissensbisse erziehn zum Beissen.
The worst things, however, are the petty thoughts. Verily, better to have done evilly than to have thought pettily! Das Schlimmste aber sind die kleinen Gedanken. Wahrlich, besser noch bös gethan, als klein gedacht!
To be sure, ye say: "The delight in petty evils spareth one many a great evil deed." But here one should not wish to be sparing. Zwar ihr sagt: ``die Lust an kleinen Bosheiten erspart uns manche grosse böse That.'' Aber hier sollte man nicht sparen wollen.
Like a boil is the evil deed: it itcheth and irritateth and breaketh forth--it speaketh honourably. Wie ein Geschwür ist die böse That: sie juckt und kratzt und bricht heraus, - sie redet ehrlich.
"Behold, I am disease," saith the evil deed: that is its honourableness. ``Siehe, ich bin Krankheit'' - so redet die böse That; das ist ihre Ehrlichkeit.
But like infection is the petty thought: it creepeth and hideth, and wanteth to be nowhere--until the whole body is decayed and withered by the petty infection. Aber dem Pilze gleich ist der kleine Gedanke: er kriecht und duckt sich und will nirgendswo sein - bis der ganze Leib morsch und welk ist vor kleinen Pilzen.
To him however, who is possessed of a devil, I would whisper this word in the ear: "Better for thee to rear up thy devil! Even for thee there is still a path to greatness!"-- Dem aber, der vom Teufel besessen ist, sage ich diess Wort in's Ohr: ``besser noch, du ziehest deinen Teufel gross! Auch für dich giebt es noch einen Weg der Grösse!'' -
Ah, my brethren! One knoweth a little too much about every one! And many a one becometh transparent to us, but still we can by no means penetrate him. Ach, meine Brüder! Man weiss von Jedermann Etwas zu viel! Und Mancher wird uns durchsichtig, aber desshalb können wir noch lange nicht durch ihn hindurch.
It is difficult to live among men because silence is so difficult. Es ist schwer, mit Menschen zu leben, weil Schweigen so schwer ist.
And not to him who is offensive to us are we most unfair, but to him who doth not concern us at all. Und nicht gegen Den, der uns zuwider ist, sind wir am unbilligsten, sondern gegen Den, welcher uns gar Nichts angeht.
If, however, thou hast a suffering friend, then be a resting-place for his suffering; like a hard bed, however, a camp-bed: thus wilt thou serve him best. Hast du aber einen leidenden Freund, so sei seinem Leiden eine Ruhestätte, doch gleichsam ein hartes Bett, ein Feldbett: so wirst du ihm am besten nützen.
And if a friend doeth thee wrong, then say: "I forgive thee what thou hast done unto me; that thou hast done it unto THYSELF, however--how could I forgive that!" Und thut dir ein Freund Übles, so sprich: ``ich vergebe dir, was du mir thatest; dass du es aber dir thatest, - wie könnte ich das vergeben!''
Thus speaketh all great love: it surpasseth even forgiveness and pity. Also redet alle grosse Liebe: die überwindet auch noch Vergebung und Mitleiden.
One should hold fast one's heart; for when one letteth it go, how quickly doth one's head run away! Man soll sein Herz festhalten; denn lässt man es gehn, wie bald geht Einem da der Kopf durch!
Ah, where in the world have there been greater follies than with the pitiful? And what in the world hath caused more suffering than the follies of the pitiful? Ach, wo in der Welt geschahen grössere Thorheiten, als bei den Mitleidigen? Und was in der Welt stiftete mehr Leid, als die Thorheiten der Mitleidigen?
Woe unto all loving ones who have not an elevation which is above their pity! Wehe allen Liebenden, die nicht noch eine Höhe haben, welche über ihrem Mitleiden ist!
Thus spake the devil unto me, once on a time: "Even God hath his hell: it is his love for man." Also sprach der Teufel einst zu mir: ``auch Gott hat seine Hölle: das ist seine Liebe zu den Menschen.''
And lately, did I hear him say these words: "God is dead: of his pity for man hath God died."-- Und jüngst hörte ich ihn diess Wort sagen: ``Gott ist todt; an seinem Mitleiden mit den Menschen ist Gott gestorben.'' -
So be ye warned against pity: FROM THENCE there yet cometh unto men a heavy cloud! Verily, I understand weather-signs! So seid mir gewarnt vordem Mitleiden: daher kommt noch den Menschen eine schwere Wolke! Wahrlich, ich verstehe mich auf Wetterzeichen!
But attend also to this word: All great love is above all its pity: for it seeketh--to create what is loved! Merket aber auch diess Wort: alle grosse Liebe ist noch über all ihrem Mitleiden: denn sie will das Geliebte noch - schaffen!
"Myself do I offer unto my love, AND MY NEIGHBOUR AS MYSELF"--such is the language of all creators. ``Mich selber bringe ich meiner Liebe dar, und meinen Nächsten gleich mir'' - so geht die Rede allen Schaffenden.
All creators, however, are hard.-- Alle Schaffenden aber sind hart. -
Thus spake Zarathustra. Also sprach Zarathustra.