Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 1

XIX. THE BITE OF THE ADDER.Vom Biss der Natter
One day had Zarathustra fallen asleep under a fig-tree, owing to the heat, with his arms over his face. And there came an adder and bit him in the neck, so that Zarathustra screamed with pain. When he had taken his arm from his face he looked at the serpent; and then did it recognise the eyes of Zarathustra, wriggled awkwardly, and tried to get away. "Not at all," said Zarathustra, "as yet hast thou not received my thanks! Thou hast awakened me in time; my journey is yet long." "Thy journey is short," said the adder sadly; "my poison is fatal." Zarathustra smiled. "When did ever a dragon die of a serpent's poison?"--said he. "But take thy poison back! Thou art not rich enough to present it to me." Then fell the adder again on his neck, and licked his wound. Eines Tages war Zarathustra unter einem Feigenbaume eingeschlafen, da es heiss war, und hatte seine Arme über das Gesicht gelegt. Da kam eine Natter und biss ihn in den Hals, so dass Zarathustra vor Schmerz aufschrie. Als er den Arm vom Gesicht genommen hatte, sah er die Schlange an: da erkannte sie die Augen Zarathustra's, wand sich ungeschickt und wollte davon. ``Nicht doch, sprach Zarathustra; noch nahmst du meinen Dank nicht an! Du wecktest mich zur Zeit, mein Weg ist noch lang.'' ``Dein Weg ist noch kurz, sagte die Natter traurig; mein Gift tödtet.'' Zarathustra lächelte. ``Wann starb wohl je ein Drache am Gift einer Schlange? - sagte er. Aber nimm dein Gift zurück! Du bist nicht reich genug, es mir zu schenken.'' Da fiel ihm die Natter von Neuem um den Hals und leckte ihm seine Wunde.
When Zarathustra once told this to his disciples they asked him: "And what, O Zarathustra, is the moral of thy story?" And Zarathustra answered them thus: Als Zarathustra diess einmal seinen Jüngern erzählte, fragten sie: ``Und was, oh Zarathustra, ist die Moral deiner Geschichte?'' Zarathustra antwortete darauf also:
The destroyer of morality, the good and just call me: my story is immoral. Den Vernichter der Moral heissen mich die Guten und Gerechten: meine Geschichte ist unmoralisch. -
When, however, ye have an enemy, then return him not good for evil: for that would abash him. But prove that he hath done something good to you. So ihr aber einen Feind habt, so vergeltet ihm nicht Böses mit Gutem: denn das würde beschämen. Sondern beweist, dass er euch etwas Gutes angethan hat.
And rather be angry than abash any one! And when ye are cursed, it pleaseth me not that ye should then desire to bless. Rather curse a little also! Und lieber zürnt noch, als dass ihr beschämt! Und wenn euch geflucht wird, so gefällt es mir nicht, dass ihr dann segnen wollt. Lieber ein Wenig mitfluchen!
And should a great injustice befall you, then do quickly five small ones besides. Hideous to behold is he on whom injustice presseth alone. Und geschah euch ein grosses Unrecht, so thut mir geschwind fünf kleine dazu! Grässlich ist Der anzusehn, den allein das Unrecht drückt.
Did ye ever know this? Shared injustice is half justice. And he who can bear it, shall take the injustice upon himself! Wusstet ihr diess schon? Getheiltes Unrecht ist halbes Recht. Und Der soll das Unrecht auf sich nehmen, der es tragen kann!
A small revenge is humaner than no revenge at all. And if the punishment be not also a right and an honour to the transgressor, I do not like your punishing. Eine kleine Rache ist menschlicher, als gar keine Rache. Und wenn die Strafe nicht auch ein Recht und eine Ehre ist für den Übertretenden, so mag ich auch euer Strafen nicht.
Nobler is it to own oneself in the wrong than to establish one's right, especially if one be in the right. Only, one must be rich enough to do so. Vornehmer ist's, sich Unrecht zu geben als Recht zu behalten, sonderlich wenn man Recht hat. Nur muss man reich genug dazu sein.
I do not like your cold justice; out of the eye of your judges there always glanceth the executioner and his cold steel. Ich mag eure kalte Gerechtigkeit nicht; und aus dem Auge eurer Richter blickt mir immer der Henker und sein kaltes Eisen.
Tell me: where find we justice, which is love with seeing eyes? Sagt, wo findet sich die Gerechtigkeit, welche Liebe mit sehenden Augen ist?
Devise me, then, the love which not only beareth all punishment, but also all guilt! So erfindet mir doch die Liebe, welche nicht nur alle Strafe, sondern auch alle Schuld trägt!
Devise me, then, the justice which acquitteth every one except the judge! So erfindet mir doch die Gerechtigkeit, die Jeden freispricht, ausgenommen den Richtenden!
And would ye hear this likewise? To him who seeketh to be just from the heart, even the lie becometh philanthropy. Wollt ihr auch diess noch hören? An Dem, der von Grund aus gerecht sein will, wird auch noch die Lüge zur Menschen-Freundlichkeit.
But how could I be just from the heart! How can I give every one his own! Let this be enough for me: I give unto every one mine own. Aber wie wollte ich gerecht sein von Grund aus! Wie kann ich Jedem das Seine geben! Diess sei mir genug: ich gebe Jedem das Meine.
Finally, my brethren, guard against doing wrong to any anchorite. How could an anchorite forget! How could he requite! Endlich, meine Brüder, hütet euch Unrecht zu thun allen Einsiedlern! Wie könnte ein Einsiedler vergessen! Wie könnte er vergelten!
Like a deep well is an anchorite. Easy is it to throw in a stone: if it should sink to the bottom, however, tell me, who will bring it out again? Wie ein tiefer Brunnen ist ein Einsiedler. Leicht ist es, einen Stein hineinzuwerfen; sank er aber bis zum Grunde, sagt, wer will ihn wieder hinausbringen?
Guard against injuring the anchorite! If ye have done so, however, well then, kill him also!-- Hütet euch, den Einsiedler zu beleidigen! Thatet ihr's aber, nun, so tödtet ihn auch noch!
Thus spake Zarathustra. Also sprach Zarathustra.