Thus Spake Zarathustra
This document was prepared from files made available by Project Gutenberg:
ftp://uiarchive.cso.uiuc.edu/pub/etext/gutenberg/etext99/spzar10.txt     http://gutenberg.aol.de/nietzsch/zara/also.htm

Thus Spake Zarathustra Also Sprach Zarathustra

Part 1

XV. THE THOUSAND AND ONE GOALS.Von tausend und Einem Ziele
Many lands saw Zarathustra, and many peoples: thus he discovered the good and bad of many peoples. No greater power did Zarathustra find on earth than good and bad. VieIe Länder sah Zarathustra und viele Völker: so entdeckte er vieler Völker Gutes und Böses. Keine grössere Macht fand Zarathustra auf Erden, als gut und böse.
No people could live without first valuing; if a people will maintain itself, however, it must not value as its neighbour valueth. Leben könnte kein Volk, das nicht erst schätzte; will es sich aber erhalten, so darf es nicht schätzen, wie der Nachbar schätzt.
Much that passed for good with one people was regarded with scorn and contempt by another: thus I found it. Much found I here called bad, which was there decked with purple honours. Vieles, das diesem Volke gut hiess, hiess einem andern Hohn und Schmach: also fand ich's. Vieles fand ich hier böse genannt und dort mit purpurnen Ehren geputzt.
Never did the one neighbour understand the other: ever did his soul marvel at his neighbour's delusion and wickedness. Nie verstand ein Nachbar den andern: stets verwunderte sich seine Seele ob des Nachbarn Wahn und Bosheit.
A table of excellencies hangeth over every people. Lo! it is the table of their triumphs; lo! it is the voice of their Will to Power. Eine Tafel der Güter hängt über jedem Volke. Siehe, es ist seiner Überwindungen Tafel; siehe, es ist die Stimme seines Willens zur Macht.
It is laudable, what they think hard; what is indispensable and hard they call good; and what relieveth in the direst distress, the unique and hardest of all,--they extol as holy. Löblich ist, was ihm schwer gilt; was unerlässlich und schwer, heisst gut, und was aus der höchsten Noth noch befreit, das Seltene, Schwerste, - das preist es heilig.
Whatever maketh them rule and conquer and shine, to the dismay and envy of their neighbours, they regard as the high and foremost thing, the test and the meaning of all else. Was da macht, dass es herrscht und siegt und glänzt, seinem Nachbarn zu Grauen und Neide: das gilt ihm das Hohe, das Erste, das Messende, der Sinn aller Dinge.
Verily, my brother, if thou knewest but a people's need, its land, its sky, and its neighbour, then wouldst thou divine the law of its surmountings, and why it climbeth up that ladder to its hope. Wahrlich, mein Bruder, erkanntest du erst eines Volkes Noth und Land und Himmel und Nachbar: so erräthst du wohl das Gesetz seiner Überwindungen und warum es auf dieser Leiter zu seiner Hoffnung steigt.
"Always shalt thou be the foremost and prominent above others: no one shall thy jealous soul love, except a friend"--that made the soul of a Greek thrill: thereby went he his way to greatness. ``Immer sollst du der Erste sein und den Andern vorragen: Niemanden soll deine eifersüchtige Seele lieben, es sei denn den Freund'' - diess machte einem Griechen die Seele zittern: dabei gieng er seinen Pfad der Grösse.
"To speak truth, and be skilful with bow and arrow"--so seemed it alike pleasing and hard to the people from whom cometh my name--the name which is alike pleasing and hard to me. ``Wahrheit reden und gut mit Bogen und Pfeil verkehren'' - so dünkte es jenem Volke zugleich lieb und schwer, aus dem mein Name kommt - der Name, welcher mir zugleich lieb und schwer ist.
"To honour father and mother, and from the root of the soul to do their will"--this table of surmounting hung another people over them, and became powerful and permanent thereby. ``Vater und Mutter ehren und bis in die Wurzel der Seele hinein ihnen zu Willen sein'': diese Tafel der Überwindung hängte ein andres Volk über sich auf und wurde mächtig und ewig damit.
"To have fidelity, and for the sake of fidelity to risk honour and blood, even in evil and dangerous courses"--teaching itself so, another people mastered itself, and thus mastering itself, became pregnant and heavy with great hopes. ``Treue üben und um der Treue Willen Ehre und Blut auch an böse und fährliche Sachen setzen'': also sich lehrend bezwang sich ein anderes Volk, und also sich bezwingend wurde es schwanger und schwer von grossen Hoffnungen.
Verily, men have given unto themselves all their good and bad. Verily, they took it not, they found it not, it came not unto them as a voice from heaven. Wahrlich, die Menschen gaben sich alles ihr Gutes und Böses. Wahrlich, sie nahmen es nicht, sie fanden es nicht, nicht fiel es ihnen als Stimme vom Himmel.
Values did man only assign to things in order to maintain himself--he created only the significance of things, a human significance! Therefore, calleth he himself "man," that is, the valuator. Werthe legte erst der Mensch in die Dinge, sich zu erhalten, - er schuf erst den Dingen Sinn, einen Menschen-Sinn! Darum nennt er sich ``Mensch'', das ist: der Schätzende.
Valuing is creating: hear it, ye creating ones! Valuation itself is the treasure and jewel of the valued things. Schätzen ist Schaffen: hört es, ihr Schaffenden! Schätzen selber ist aller geschätzten Dinge Schatz und Kleinod.
Through valuation only is there value; and without valuation the nut of existence would be hollow. Hear it, ye creating ones! Durch das Schätzen erst giebt es Werth: und ohne das Schätzen wäre die Nuss des Daseins hohl. Hört es, ihr Schaffenden!
Change of values--that is, change of the creating ones. Always doth he destroy who hath to be a creator. Wandel der Werthe, - das ist Wandel der Schaffenden. Immer vernichtet, wer ein Schöpfer sein muss.
Creating ones were first of all peoples, and only in late times individuals; verily, the individual himself is still the latest creation. Schaffende waren erst Völker und spät erst Einzelne; wahrlich, der Einzelne selber ist noch die jüngste Schöpfung.
Peoples once hung over them tables of the good. Love which would rule and love which would obey, created for themselves such tables. Völker hängten sich einst eine Tafel des Guten über sich. Liebe, die herrschen will, und Liebe, die gehorchen will, erschufen sich zusammen solche Tafeln.
Older is the pleasure in the herd than the pleasure in the ego: and as long as the good conscience is for the herd, the bad conscience only saith: ego. Älter ist an der Heerde die Lust, als die Lust am Ich: und so lange das gute Gewissen Heerde heisst, sagt nur das schlechte Gewissen: Ich.
Verily, the crafty ego, the loveless one, that seeketh its advantage in the advantage of many--it is not the origin of the herd, but its ruin. Wahrlich, das schlaue Ich, das lieblose, das seinen Nutzen im Nutzen Vieler will: das ist nicht der Heerde Ursprung, sondern ihr Untergang.
Loving ones, was it always, and creating ones, that created good and bad. Fire of love gloweth in the names of all the virtues, and fire of wrath. Liebende waren es stets und Schaffende, die schufen Gut und Böse. Feuer der Liebe glüht in aller Tugenden Namen und Feuer des Zorns.
Many lands saw Zarathustra, and many peoples: no greater power did Zarathustra find on earth than the creations of the loving ones--"good" and "bad" are they called. Viele Länder sah Zarathustra und viele Völker: keine grössere Macht fand Zarathustra auf Erden, als die Werke der Liebenden: ``gut'' und ``böse'' ist ihr Name.
Verily, a prodigy is this power of praising and blaming. Tell me, ye brethren, who will master it for me? Who will put a fetter upon the thousand necks of this animal? Wahrlich, ein Ungethüm ist die Macht dieses Lobens und Tadelns. Sagt, wer bezwingt es mir, ihr Brüder? Sagt, wer wirft diesem Thier die Fessel über die tausend Nacken?
A thousand goals have there been hitherto, for a thousand peoples have there been. Only the fetter for the thousand necks is still lacking; there is lacking the one goal. As yet humanity hath not a goal. Tausend Ziele gab es bisher, denn tausend Völker gab es. Nur die Fessel der tausend Nacken fehlt noch, es fehlt das Eine Ziel. Noch hat die Menschheit kein Ziel.
But pray tell me, my brethren, if the goal of humanity be still lacking, is there not also still lacking--humanity itself?-- Aber sagt mir doch, meine Brüder: wenn der Menschheit das Ziel noch fehlt, fehlt da nicht auch - sie selber noch? -
Thus spake Zarathustra. Also sprach Zarathustra.